Australien News

Elizabeth Quay – neue Uferpromenade zur Regeneration des Zentrums von Perth eröffnet

von am 17. Februar 2016

Die Strandpromenade Elizabeth Quay bei Dämmerung

Nach fast vier Jahren Bauzeit sowie Versteckspiel hinter einem Bauzaun und einem Kostenpunkt der ersten Bauphase von $440 Mio. wurde kürzlich der erneuerte Elizabeth Quay in Perth, im Bundesstaat West-Australien, mit großem Spektakel samt Musik, Lichtspielen und einer Lasershow eröffnet.

  
Belebung des Stadtzentrums

Die Regierung erhofft sich durch das Projekt Elizabeth Quay eine Revitalisierung des Stadtzentrums. Außerdem möchte sie eines von Perths natürlichen Vorteilen in schönem Licht darstellen: den Swan River. Dieser war an der Stelle des heutigen Elizabeth Quays lange Zeit durch eine breite Straße vom Stadtzentrum aus nur schwer zu erreichen.

Die Revitalisierung des ehemaligen Barrack Square Jettys wird mehr als 20 Mio. AU$ kosten. Geplant ist, dass der Elizabeth Quay mit seinen Läden, Cafés und Bars auch während der kommenden Bauabschnitte für Anwohner und Touristen zugänglich bleibt. Doch bisher verzögert sich sogar schon die Eröffnung des ersten Restaurants. Die „V Burger Bar“ kündigt an im März zu eröffnen, doch gibt es leider keinen konkreten Termin. Auch das familienfreundliche Café „The Isle of Voyage“ im Florence Hummerston Kiosk soll im März eröffnen und anschließend im April das „The Reveley“-Restaurant und der Eissalon „Gelato Gusto“. Bis dahin werden temporäre Essensstände ausreichen müssen.

Die Eröffnung des Elizabeth Quay in Perth war gut besucht 

Vorzeigeprojekt ohne Aushängeschild?

Ob das Projekt so erfolgreich wird wie geplant, ist noch ungewiss. Die Planung läuft auf Hochtouren, die Zuversicht des Premierministers West Austaliens Colin Barnett, der 2017 ein drittes Mal gewählt werden möchte, ist weiterhin vorhanden. Kritiker unterstellen ihm jedoch, dass er sich mit Hilfe des Projektes Eigenvorteile verschaffen will, anstelle das zu erarbeiten, was die Stadt tatsächlich wirklich braucht – zum Beispiel den Ausbau der Straßenbahnlinien.

Die Regierung steht hinter dem Projekt. Es würde ein neuer Treffpunkt in unmittelbarer Nähe zum Stadtzentrum entstehen. Außerdem habe diese Großbaustelle schon 3.700 Menschen Arbeit gegeben. Fraglich bleibt aber, ob genügend Investoren für die angrenzenden Flächen gefunden werden, um die Entwicklung des Stadtteils auch nachhaltig voran zu treiben.

Die Sprecherin der oppositionellen Planungsabteilung, Rita Saffioti, kommt zu dem Schluss, dass bei dem gegenwärtigen Fortschritt der Bauarbeiten, das Areal noch in 20 Jahren eine Baustelle sein wird. Vor allem kritisiert sie die Entscheidung, das geplante Museum für indigene Kultur zurückzustellen. Sie ist der Meinung, dass das Areal dadurch sein Aushängeschild einbüßt, welches internationale Besucher anziehen würde. Sie bezweifelt, dass Touristen nach Perth kommen werden, nur um einen Cappuccino am Elizabeth Quay zu trinken.

Der Elizabeth Quay bietet viel Platz für Schaulustige  

Was es zu entdecken gibt

Bisher kann man aber schon viele Kunstgegenstände genießen, wie z.B. das Steinpflaster und dessen Musterung in der Fußgängerzone. Es besteht aus mehr als zwei Millionen von Hand zurecht geschnittener, individuell verlegter Steine. Die Projektentwickler haben versucht, in den Entwurf Ideen des lokalen Wadjuk Noongar Volkes einfließen zu lassen. Mr Kinsella, der Vorstandsvorsitzende der Metropolitan Redevelopment Authority, ist sehr zufrieden damit, dass dieses auch noch in einhundert Jahren dort sein wird.

Mehr als 2 Mio. handbeschlagene Steine Pflastern die Fußgängerzone.

 
Der Entwurf der Bodenmusterung der Wasserspiele geht auf die Traumzeitgeschichte zur Entstehung der Milchstraße zurück. Er spiegelt die flachen Seen des Outbacks wieder. Am Eingang zu diesem Teil des Elizabeth Quays steht außerdem eine Skulptur des bekannten Noongar-Künstlers Laurel Nannup, welche die weitgehend unbekannte Geschichte der Ankunft der britischen Kolonialisten auf ihren Segelschiffen aus der Sicht des aborigenen Volkes darstellt. Es handelt sich dabei um einen fünf Meter hohen Vogel, der seine Flügel zu beiden Seiten ausstreckt. Er symbolisiert die Geschichte des Noongar Volkes, das glaubte, ihre Ahnen kämen aus Wadjemup (Rottnest Island) zurückgesegelt. Der Traumzeit-Vogel ist eines von vielen symbolträchtigen künstlerischen Elementen auf dem Gelände. Mr. Kinsella ist sehr dankbar dafür, dass sich das Noongar Volk in das Projekt eingebracht hat und somit den Besuchern und Nutzern des Elizabeth Quay ihre Kultur näher bringen möchten.

Die aus Perth stammende Journalistin Kate Emery sieht das Projekt als positive Entwicklung an, doch sieht sie noch sehr viel Handlungsbedarf. Perth habe endlich eine lang ersehnte Flusspromenade bekommen. Die neue Bepflanzung sei aber noch sehr jung, weswegen es auf dem Gelände sehr heiß würde. Es wird noch einige Zeit dauern, bis sie tatsächlich ihrer Funktion als Schattenspender nachkommen und somit die Menschen dazu anhalten werden, mehr Zeit auf der Promenade zu verbringen. Im Moment seien vor allem viele Arbeiter in der Gegend um den Elizabeth Quay anzutreffen, aber sie ist zuversichtlich, dass die Bevölkerung von Perth seine neue Promenade annehmen und nutzen wird.

Der Brunnen ist für Kinder sicherlich ein großes Highlight 

Die Eröffnung und laufende Events

Das Fringe World Fairground, das eine Wiederbelebung einer Tradition aus den 1920er Jahren ist, findet jährlich in Perth statt und wird dieses Jahr am Elizabeth Quay ausgetragen. Es ist ein Festival bei dem Künstler aus Kabaretts, Komödien, Musik, Tanz, Theater und dem Zirkus auftreten. Noch bis zum 6. März findet es statt.
fringeworld.com.au

Zusätzlich zu den verschiedenen Theater- und Musikaufführungen gibt es verschiedene Rummel-, Essens- und Getränkestände. Im „Urban Roller Club“, Australiens erste Rollschuhbahn im Freien, wird unter anderem Unterricht für Anfänger sowie freitags und samstags langes Nacht-Skaten angeboten.
Buchungen müssen online vorgenommen werden: urbanrollerclub.com.au

Jeden Samstag zwischen dem 30.1. und dem 5.3.16 findet ab 8 Uhr morgens der Swan River Community Market statt. Kaffee und frisches Essen sowie Yoga Stunden ab $5 und kostenlose Unterhaltung für Kinder.
Swan River Community Markets Facebook-Präsenz: facebook.com/swanrivercommunitymarkets

Die Laser- und Lichtshow am Elizabeth Quay 
Zusätzlich findet auf dem Gelände vom 11. Februar bis 6. März das Musikfestival „Chevron Festival Gardens“ statt. Für alle wird etwas dabei sein: Rock, Pop, Folk und Gospel. Und das Ganze im Freien genießen, während man vielfältiges, internationales Essen probieren kann.

Das volle Programm gibt es hier.

Eine Karte des Geländes hier.


Quellen: Metropolitan Redevelopment Authority ; Government of Western Australia ; The Guardian ; Perth Now: 18.01.16 , 28.01.16 , ABC News , AU News

© Fotos: Zur Verfügung gestellt von der Metropolitan Redevelopment Authority

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*