Australien News

Fortgesetzte Streiks auf australischen Flughäfen

von am 30. März 2016

In Australien werden die Streiks auf den wichtigsten internationalen Flughäfen, die letzte Woche nach den Terroranschlägen auf dem Brüsseler Flughafen zunächst unterbrochen worden waren, nun wieder aufgenommen.

Flughafen in Melbourne© Foto: Stefanie Stadon

Die Gewerkschaft CPSU habe ihre Mitglieder dazu aufgerufen, sich ab dem 29. März an organisierten Streiks auf diversen internationalen Flughäfen des Landes zu beteiligen, so das Department of Immigration and Border Protection (DIBP), deren Angestellte die Streikenden sind.

Betroffen sind die internationalen Flughäfen von Sydney, Melbourne, Brisbane und Cairns sowie die Flughäfen von Perth, Adelaide, Townsville, Darwin und Coolangatta.

Bis zum 7. April könne es zu Verzögerungen auf den bestreikten Flughäfen kommen. „Wir wissen nicht, wie hoch der Beteiligungsgrad an den Protesten sein wird, aber wir empfehlen allen Flug- und Kreuzfahrtpassagieren, für den Fall von Verzögerungen an internationalen Flughafen- und Kreuzfahrtterminals ein bisschen früher als geplant anzureisen“, so die Behörde weiter.

Das DIBP betonte zudem, die Auswirkungen des Streiks so gering wie möglich halten zu wollen: „Wir arbeiten mit allen Akteuren eng zusammen, um den Einfluss des Streiks auf die Reisenden, den Fracht- und Postverkehr minimal zu halten. Wir haben außerdem angemessene Kontingente für Visa-Angelegenheiten im Einsatz.“

Die neuerlichen Streiks sind Teil eines seit zwei Jahren andauernden Kampfes der Gewerkschaft CPSU für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.


Quelle: news.com.au
© Foto: Stefanie Stadon

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.