Australien News

Farmer warnen vor südkoreanischen Erdbeerimporten

von am 25. April 2016

In Australien warnen tasmanische Erdbeerfarmer vor den Auswirkungen südkoreanischer Erdbeerimporte. Auf einem Treffen mit einem Vertreter der Regierung wollen sie ihre Bedenken zum Ausdruck bringen.

JJ_Reife_Erdbeeren_800© Foto: Jens Jäpel (Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Auf dem für morgen in Hobart avisierten Treffen wird neben Vertretern der Fruit Growers Tasmania, dem Verband der tasmanischen Fruchtfarmer, auch ein von der Regierung ernannter Offizieller anwesend sein, der auf Grundlage der Bedenken der Farmer eine „Risikoanalyse“ für den geplanten Import der südkoreanischen Erdbeeren durchführen soll.

Phil Pyke, Manager für die Geschäftsentwicklung bei Fruit Growers Tasmania, kann die Gründe der Südkoreaner, Erdbeeren nach Australien exportieren zu wollen, nur vermuten: „Australien ist ein Land, in dem es das ganze Jahr über heimische Erdbeeren auf dem Markt gibt. Wir wissen, dass manche Länder versuchen, aufgrund unserer hohen Standards in der Biosicherheit einen Marktzugang für bestimmte Produkte bei uns zu erhalten und diesen dann dazu nutzen, auch mit anderen Ländern über einen Marktzugang zu verhandeln.“

Die australischen Produzenten sind wenig begeistert vom Plan der Regierung, südkoreanische Erdbeeren importieren zu wollen.

„Es gibt Bedenken hinsichtlich der Schädlinge und Krankheiten, die in der nördlichen Hemisphäre verbreitet sind und auch hinsichtlich der Auswirkungen, die Importe auf die heimische Wirtschaft haben. Ich bin sehr daran interessiert zu erfahren, wie der Problematik der Schädlinge und Krankheiten begegnet werden soll, da wir unsere Standards in der Biosicherheit nicht vergessen dürfen“, fasst Pyke die Sorgen der tasmanischen Farmer zusammen.

Vor der Versammlung mit den Farmern in Hobart trifft sich der Regierungsvertreter mit weiteren Farmern im ganzen Land, um sich ein Bild von der allgemeinen Stimmungslage zu machen.

Auch ein Besuch mit einem der größten Beerenproduzenten des Landes, Costa, ist geplant.

Es bleibt also erst noch abzuwarten, ob Erdbeeren aus Südkorea bald wirklich auf australischen Tellern landen.


Quelle: ABC
© Foto: Jens Jäpel (Lizenz: CC BY-SA 3.0)

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.