Australien News

Vielversprechende Prognosen zum Wild Koala Day am 3. Mai

von am 28. April 2020

Im australischen Victoria vermehren sich seit 2006 die bedrohten Koala erstmals wieder stärker. Zudem verläuft die Auswilderung geheilter Buschfeuer-Patienten erfolgreich weiter. Dabei spielen die Naturparks von Phillip Island eine wichtige Rolle als „stärkende Zwischenstation“ für Vicky & Co – Lichtblicke zum Wild Koala Day. Der 3. Mai soll auch über die Kontinent-Grenzen hinaus für den Schutz der Tiere und ihrer Lebensräume werben.
 

© Foto: Visit Victoria / Zoos Victoria

 
„Es wird ein gutes Jahr für die Koalas.“, prognostiziert Janine Duffy, Koala-Forscherin und Inhaberin des Melbourner Öko-Touranbieters Echidna Walkabout: „Die Saison 2019/20 hat uns sechs Jungtiere in den You Yang Ranges beschert. Zwei weitere sind unterwegs. Das ist die größte Anzahl an Nachkommen seit dem Start unseres Forschungsprojektes in 2006.“

Seit knapp 14 Jahren engagiert sich die ambitionierte Tierschützerin für den Fortbestand der Koalas in einem Nationalpark in der Nähe von Melbourne. Die You Yang Ranges wurden von den Buschfeuern Anfang des Jahres 2020 verschont. Doch auch der Klimawandel gefährdet den Lebensraum der Beutler. Um darauf aufmerksam zu machen, hat Janine Duffy 2016 gemeinsam mit der Koala Clancy Foundation den 3. Mai zum Wild Koala Day ausgerufen. Ein Koala namens Clancy wurde zum Symbol für den Schutz seiner Artgenossen.

In seinem vierten Jahr als Botschafter erhält Clancy Unterstützung von sechs Joeys – so nennt man die Jungtiere der Koalas. Darunter: die kamerasichere Yeera, der mutige Mimi und der blonde Karrborr. Gemeinsam treten sie für Ihre Interessen ins Rampenlicht der sozialen Medien und lassen ihre Fans an ihren Abenteuern im Kletterwald teilhaben.
 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
In ihrer Heimat dürfen ihnen Besucher auch live begegnen. Nicht, ohne eine Lektion in Artenschutz zu lernen: Entscheidend für das Fortbestehen der Tiere sind große intakte Wälder. In diesem Jahr sollten erstmals auch internationale Touristen beim Pflanzen von Eukalyptus-Bäumen mithelfen können. Wer etwas tun will, schützt den heimischen Wald. Tatsächlich helfen auch Baumbestände hierzulande und weltweit, da dadurch der Klimawandel eingedämmt wird – Voraussetzung für intakten Koala-Lebensraum. Für australische Schutzorganisationen gibt Janine Duffy online Pflanz-Workshops für Eukalyptusbäume, die für die Tiere – auch als Nahrungsquelle – überlebenswichtig sind.

Weitere Informationen: https://www.echidnawalkabout.com.au/.
Koala Clancy auf Facebook: @KoalaClancy
 

Buschfeuer-Überlebende Vicky zieht nach Phillip Island – Reha auf dem Weg nach Hause

Anfang des Jahres wurde Koala-Dame Vicky zum traurigen Symbol der Buschfeuer im Küstenort Mallacoota im Osten Victorias. Nach monatelanger Intensivpflege im Australian Wildlife Health Centre im Healesville Sanctuary (eine Stunde östlich von Melbourne) ist sie nun stabil genug, um ihre Reha anzutreten. Dafür zieht sie in die Naturparks von Phillip Island um.
 

© Foto: Visit Victoria / Zoos Victoria

Die Insel, circa 150 Kilometer südlich von Melbourne, ist für ihre allabendliche Pinguinparade bekannt. Hier gibt es viel natürliches Umfeld zum Erholen. Ein abgestecktes Areal mit gesunden Eukalyptusbäumen bietet die nötige Ruhe für Vicky und zwölf weitere Buschfeuer-Patienten sich vollends zu rehabilitieren. Tierärzte und Ranger überwachen und begleiten die Genesung ihrer Kurzzeit-Schützlinge. Nach monatelangem Krankenhausaufenthalt müssen sie weiter gestärkt werden und auch das Klettern wieder üben. Schon bald darf Vicky wieder in ihre Heimat ins Buschland um Mallacoota (etwa 500 Kilometer von Phillip Island entfernt) zurück.

Die leitende Tierärztin von Healesville Sanctuary, Leanne Wicker, verabschiedet das liebgewonnene Tier mit  Wehmut, doch erleichtert: „Vicky war eine der ersten Koalas, die wir aus Mallacoota evakuiert haben. Sie hatte schlimme Verbrennungen an allen vier Pfoten, aber sie war so tapfer. Wir freuen uns sehr, dass sie weiterzeihen darf, doch werden sie vermissen.“
 

Hintergrundinformationen:

Victoria verfügt im Gegensatz zu anderen australischen Staaten über eine starke Population an Koalas, und ist damit die beste Region um die beliebten Tiere in der Wildnis zu sichten. Vielerorts treffen Reisende in freier Wildbahn auf die beliebten Beuteltiere. Damit das so bleibt, übernimmt  Victoria eine tragende Rolle beim Koala-Schutz. Das betrifft unter anderem notwendige Umsiedelungen und Wiederbesiedlungen verlassener Gebiete.

Großes Engagement zeigt dabei der nachhaltig orientierte Reiseveranstalter Echidna Walkabout Tours und die gemeinnützige Koala Clancy Foundation. Derzeit steht das Pflanzen von Bäumen in Flusstälern für neuen Lebensraum und Nahrung im Vordergrund. Daneben kümmern sie sich um die Pflege kranker Tiere. Um ihre Bemühungen und die Brisanz des Koala-Schutzes über die Grenzen von Victoria hinaus bekannt zu machen, riefen die engagierten Akteure 2016 den Wild Koala Day ins Leben. Mit Koala Clancy bekam der Tag einen tierischen Botschafter. Der 3. Mai ist sein Geburtstag. Auch ist er Namensgeber der Koala Clancy Foundation.

Inzwischen ist der knuddelige Beutler mit mehr als 45.600 Facebook-Fans ein echter Social Media Star. Echidna Walkabout ist der größte Unterstützer der gemeinnützigen Koala Clancy Foundation. Zudem werden über 50 Prozent des Gewinns in die Koala-Forschung, Lebensraumverbesserung und Öffentlichkeitsarbeit investiert.

Der Tourismus nach Victoria ist somit ein wichtiger Pfeiler für das Überleben der Koalas. Janine Duffy sorgt dafür, dass er mit  Bedacht und nachhaltig durchgeführt wird. So erhalten ihre Gäste neben einem authentischen Naturerlebnis auch kleine Aufgaben, wie zum Beispiel Unkrautjäten.

Der Wild Koala Day wird von Koala-Schutzgruppen in ganz Australien unterstützt.
Weitere Infos unter: https://www.koalaclancyfoundation.org.au/.
#WildKoalaDay. Koala Clancy auf Facebook: @KoalaClancy


© Foto: Visit Victoria / Zoos Victoria

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.