Australien Reise-Tipps

It’s Showtime: das Australian Burlesque Festival

von am 27. September 2017

Theatralisch, glamourös und avantgardistisch – das ist Burlesque. Dolores Daiquiri ist der klangvolle Name der Gründerin des Australian Burlesque Festivals, das bereits seit 2009 stattfindet und jedes Jahr an Größe gewinnt. Am 30. September ist es wieder soweit, die Eröffnungsshow findet in Darwin statt! Danach touren die Künstler über den ganzen roten Kontinent mit Stops in Alice Springs, Perth, Newcastle, Sydney, Melbourne und Brisbane.

Mit im Gepäck sind neben drei verschiedenen Shows auch Workshops für interessierte Frauen. Denn Burlesque (übersetzt Schabernack aus dem Italienischen) will gelernt sein. Es zielt nicht nur aufs Entkleiden ab, die Tänzerinnen behalten immer gewisse Kleidungsstücke an. In seinen Anfängen galt Burlesque als eine humorvolle theatralische Darstellung mit parodierenden und grotesken Elementen. Heute reicht die Bandbreite von glamourös-klassischen Darbietungen über komödiantische bis zu dunklen und geheimnisvollen Stücken. Ein gewisses schauspielerisches Talent und ganz wichtig, Spaß, sind also essenziell. In den Workshops werden verschiedene Tanzstile, Bewegungstechniken sowie Stimm- und Gesichtsausdruck geübt. Willkommen sind Anfänger und Fortgeschrittene.

Ursprünglich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Amerika entstanden, erreichte die Darstellungsart im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts eine unglaubliche Popularität – Wer kennt Moulin Rouge nicht? Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs geriet die gefeierte Show leider in Vergessenheit. In den 60er Jahren wurde das sogenannte Neo-Burlesque jedoch wieder entdeckt, zu dem sich der Stil der Künstlerinnen des Festivals zuordnen lässt. Die Gründerin Dolores Daiquiri gilt als Pionierin der Wiederbelebung des Burlesques in Australien, auch bekannt als „Australia’s Classic Tease Queen“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jede der internationalen Tänzerinnen bringt einen individuelle Darstellungsart mit, was das weltweit größte wandernde Burlesquefestival zu einer kurzweiligen Erfahrung mit unglaublichem Unterhaltungswert macht. Jetzt heißt es nur noch, sich zwischen den Aufführungen zu entscheiden: zur Auswahl stehen „Tropical Tease“, „Noir Exotique“ und „New Follies Burlesque“. Bei letzterem werden Künstlerinnen, die seit 2 Jahren oder kürzer tanzen, in einem Wettbewerb um einen Auftritt in einer der kommenden Shows kämpfen. Der Contest wird nur in Melbourne stattfinden, damit die Gewinnerin bei den anschließenden Aufführungen dabei sein kann.

„Tropical Tease“ wird als ein Mix aus glamourösem, klassischem Tanz und modernem Neo-Burlesque mit einer Prise Kabarett beworben und wird in allen Städten aufgeführt. Die experimentellste Aufführung „Noir Exotique“, wird nur in Sydney und Melbourne stattfinden und zielt auf Besucher ab, die eine düstere, bizarre und groteske Show erleben möchten.

Tickets für alle Shows und Workshops sowie eine ausführliche Darstellung der Akteurinnen findet ihr unter http://www.australianburlesquefest.com/festival/

Für alle Daheimgebliebenen: die Australierin La Viola Vixen, seit 10 Jahren im Business, lebt und arbeitet mittlerweile in Berlin und organisiert die Berlin Burlesque Week. Wer es selbst einmal probieren möchte, kann einen ihrer Kurse besuchen, die sie in der Berlin Burlesque Academy gibt oder natürlich das deutsche Festival besuchen.


Quelle: Australian Burlesque Festival
© Foto: Pexels

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

*