Australien News

Warnung vor aktuellen Naturkatastrophen

von am 22. März 2018

Während der letzten paar Monate wurde in den Nachrichten immer wieder von den extremen Wetterlagen und Naturkatastrophen in Australien berichtet. Andauernde Buschbrände, schwere Überschwemmungen und starke Wirbelstürme erschweren das Leben in Down Under momentan sehr.

 

 
Hier geben wir euch die aktuellen Informationen und die Wetterlage für die Katastrophengebieten.

 

#Wirbelstürme rund um Darwin und die Westküste

Momentan wütet im Northern Territory rund um Darwin einer der schlimmsten Zyklone der letzten 30 Jahre und bewegt sich langsam Richtung Perth. Für die Kimberley Region und die Westküste gilt mittlerweile eine Sturmwarnung.
Mit Windgeschwindigkeiten bis zu 285 km/h zählt “Marcus” zur Kategorie 5, also zur höchstmöglichen und damit auch zerstörerischsten Kategorie der Wirbelstürme.

In der Gegend in und um Darwin hat der starke Wind bereits größtenteils nachgelassen und mittlerweile konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Die Gefahr ist allerdings noch nicht vorüber, da in den nächsten Tagen mit sehr schwerem Niederschlag und hohe Wellen gerechnet wird und es Überschwemmungen geben kann.

Über 26.000 Häuser sind seit Sonntag ohne Strom, das Telefonnetz ist zusammengebrochen und es gibt kein sauberes Leitungswasser mehr. Außerdem wurden tausende Gebäude komplett zerstört, hunderte Bäume entwurzelt und mehrere Brücken sind eingestürzt. Auch der Verkehr wurde bis auf weiteres eingestellt und Straßen in näherer Umgebung, wie zum Beispiel der Stuart Highway, sind gesperrt.

Es besteht keine akute Lebensgefahr mehr. Dennoch warnt die Regierung nach wie vor davor, sich draußen aufzuhalten. Alle Menschen werden gebeten, sich irgendwo Schutz zu suchen und auf jeden Fall Wassernähe und offene Straßen zu meiden. Mitterweile wurden in Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden Notfall-Lager eingerichtet.

Alle wichtigen Informationen und die aktuelle Lage der Naturkatastrophen findet man auf der Northern Territory Webseite.
 

 
#Hochwasser in North Queensland

Zur Zeit herrscht im Nordteil Australiens Regenzeit. Besonders betroffen sind die Küstenregionen in Queensland rund um Cairns und Townsville. In den vergangenen Tagen sind über 1.000 Millimeter Regen gefallen und es kam zu schweren Überflutungen. Ganze Dörfer sind überschwemmt, in mehreren hundert Häusern steht das Wasser meterhoch und viele Straßen sind unpassierbar.

Eine große Gefahr sind hierbei Krokodile. Diese kommen jetzt aufgrund des hohen Wasserspiegels bis ins Zentrum von einigen Dörfern. Experten raten der betroffenen Bevölkerung daher, sich unbedingt von der Wasserkante fern zu halten und nur mit Booten, die eine feste Außenschale haben, zu fahren.

Alle wichtigen Informationen und die aktuelle Lage der Naturkatastrophen findet man auf der Queensland Webseite.
 


#Wald- und Buschbrände in Victoria und New South Wales

Aufgrund der momentanen Hitzewelle, kam es in den Bundesländern Victoria und New South Wales zu mehreren Bränden. Trockene Luft, starke Winde und sehr hohe Temperaturen begünstigten die Feuer und verbreiteten diese schneller, als dass sie gelöscht werden konnten.
Mittlerweile konnten einige der Buschbrände unter Kontrolle gebracht werden, aber in den Großteilen der beiden Bundesländer herrscht nach wie vor eine akute Brandgefahr. Auch in den nächsten Tagen muss mit weiteren Waldbränden gerechnet werden.

Die Brandfläche beträgt inzwischen mehr als 400 Quadratkilometer und im Süden von New South Wales musste eine ganze Stadt evakuiert werden. Die etwa 2.000 Bewohner von Tathra befanden sich bereits in Lebensgefahr und mussten über den Strand vor den Feuern fliehen. Glücklicherweise gibt es keine Todesopfer. Leider wurden aber mehr als 80 Häuser komplett zerstört.

Hier findet man die Standorte der aktuellen Brandherde in Victoria und in New South Wales.
 

 
Im Allgemeinen wird Allen, insbesonders Touristen, geraten, sich von den betroffenen Regionen fern zu halten. Jeder der nicht unbedingt in einem der Katastrophengebiete sein muss, sollte versuchen woanders unter zu kommen, um sich nicht unnötiger Gefahr auszusetzen.

Hier findet man weitere Informationen zur Regenzeit und Buschbränden in Australien.


Quellen: abc.net.au / bbc.com / The Guardian
Fotos (von oben nach unten): Annika Fritsche / “Filo gén”, entnommen aus der englischsprachigen Wikimedia, CC-BY-SA 3.0 / “Michael Spencer”, entnommen aus der englischsprachigen Wikimedia, CC-BY 2.0 / Laura Kluth

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

*