Australien News

Neue Koala-Forschungseinrichtung für Besucher offen

von am 27. September 2018

Das neue „Brisbane Koala Science Institute“ im Lone Pine-Park will Wissenschaft einem breiten Publikum zugänglich machen – Forscher suchen nach Möglichkeiten, um eine Infektionskrankheit effektiv zu behandeln.
 

  

Im Lone Pine Koala Sanctuary bei Brisbane, dem größten Koala-Park der Welt, wurde eine neue Wissenschafts- und Forschungseinrichtung speziell für das beliebte australische Beuteltier eröffnet – das „Brisbane Koala Science Institute“.

Gäste des Lone Pine-Parks können das angeschlossene Institut über das Public Viewing-Areal mit interaktiven Displays und Sichtfenstern in das Forschungslabor, das Tierkrankenhaus und die Tierküche besuchen und dabei den beiden fest angestellten Wissenschaftlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

Neue Behandlungen für Koalas mit Chlamydien

Australiens Symboltiere leiden unter Chlamydien-Bakterien, die eine sexuell übertragbare Krankheit verursachen. Chlamydien sind für wildlebende Koala-Populationen in einer intakten natürlichen Umgebung nahezu harmlos und können dort als natürliche Geburtenkontrolle angesehen werden. Zu einem ernsthaften Ausbruch kann es jedoch bei großem Stress kommen, der meist durch die Zerstörung des Lebensraumes durch den Menschen hervorgerufen wird.

Schon seit mehreren Jahren versuchen Wissenschaftler, erkrankte Koalas mit Antibiotika zu behandeln. Der Nachteil daran ist, dass die Antibiotika die Zusammensetzung der Darmbakterien verändern können, die den Koalas den Verzehr von Eukalyptus ermöglichen.

„Unser größtes Kooperationsprojekt mit Forschern der Universität der Sunshine Coast zielt darauf ab, die Krankheiten unserer Koala-Populationen besser zu verstehen”, erklärt Joanna Horsfall, eine Wissenschaftlerin des Instituts.
 

 

Zusammen mit Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen sucht das Brisbane Koala Science Institute unter anderem nach Möglichkeiten, die Infektionskrankheit bei den Beuteltieren möglichst effektiv und stressfrei zu behandeln. Ziel ist es, einen auf Koalas zugeschnittenen Impfstoff gegen Chlamydien zu entwickeln. „Regelmäßig werden sich nun Wissenschaftler und Tierärzte zusammensetzen, um die Ergebnisse der jüngsten Koala-Forschung auszuwerten”, sagt Robert Friedler, General Manager von Lone Pine.

Neue Website gibt Einblick in Forschungsergebnisse

Die neu eingerichtete Website www.koala.org berichtet über alle aktuellen Studienergebnisse und macht so Wissenschaft einem breiten Publikum zugänglich.

Der 18 Hektar große Wildlife-Park Lone Pine Koala Sanctuary liegt 12 Kilometer vor den Toren von Brisbane. Er wurde 1927 gegründet und ist der älteste und mit bis zu 130 Tieren auch mit Abstand größte Koala-Park der Welt. „Alle Tiere in unserem Park sind übrigens gesund“, macht Lone Pine-Mitarbeiterin Akane Hatai deutlich.

Lone Pine hat täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Im Eintrittspreis von umgerechnet 22 Euro ist auch ein Besuch des neuen Koala-Institutes enthalten.
 

 


© Fotos: Tourism & Events Queensland: Quelle: Globalspot

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

*