Australien News

Neues Life-Ticker Warnsystem für Queenslands Strände

von am 27. November 2018

Queenslands Strände an der Ostküste von Australien sollen sicherer werden. Direkt über ihre Smartphones sollen die Strandbesucher in Zukunft von Rettungsschwimmern gewarnt werden können, sollten Gefahren drohen. Vor allem Touristen mit schlechteren Englischkenntnissen kann so geholfen werden, Sicherheitswarnungen besser zu verstehen, da sie durch das System in ihrer eigenen Sprache informiert werden. 
 

 

Die Ostküste ist für Australienreisende ein Muss. Queenslands sattgrüne Tropenlandschaft, Trauminseln und vor allem Strände, die man sonst nur in der Rafaello-Werbung sieht, ziehen jedes Jahr massenweise Backpacker, Touristen und natürlich auch die Australier selbst an.

Leider hat das im Sommer Badewannen-warme Wasser nicht nur für Menschen perfekte Bedingungen, sondern auch für Quallen. Wer während der Quallensaison (November – Mai) schonmal in der Gegend baden war weiß: Quallennetze sind des Schwimmers bester Freund. Um vor den teils tödlichen kleinen Giftschwimmern zu schützen gibt es bereits Maßnahmen wie Informationsschilder, eben genannte Quallennetze oder mit Fähnchen gekennzeichnete Bereiche, in denen Life Savers stets ein Auge aufs Geschehen haben.

Trotz der getroffenen Vorsichtsmaßnahmen kam es in den letzten Jahren immer wieder vereinzelt zu tödlichen Begegnungen mit Quallen. Dazu kommen generelle Risiken, die das Baden im Meer mit sich bringen: starker Seegang, scharfe Korallenriffe oder auch Surfunfälle. Da haben die Rettungsschwimmer alle Hände voll zu tun, um ihren Job richtig zu machen.

Um genau das zu erleichtern, soll es schon diesen Sommer eine technische Neuerung an Queenslands Stränden geben. Life-Fi nennt sich das System, welches über den Wi-Fi Zugang auf allen Smartphones empfangbar sein soll. Die Rettungsschwimmer sollen so die Möglichkeit bekommen, Strandbesucher direkt zu informieren.

Vor allem fremdsprachige Touristen haben oft ein Problem, die Warnschilder zu verstehen oder wissen nicht, dass die Sicherung durch Life Savers nur innerhalb der markierten Flächen sicher gewährleistet ist. Durch Life-Fi sollen sie sich in ihrer eigenen Sprache informieren können, um solche Missverständnisse und lebensgefährlichen Situationen zu vermeiden.

Meaghan Scanlon, Assistenzministerin für Tourismusentwicklung, bezeichnet dieses Brandneue System als großen Gewinn für die Gold Coast. Erstmals haben Rettungsschwimmer die Möglichkeit, die Badegäste in Echtzeit schnell und effektiv zu erreichen.

Die Ministerin für Tourismusentwicklung Kate Jones fügt hinzu, dass die Strände die größte Anlaufstelle für Touristen in Queensland sind. Sie hat keine Zweifel, dass das neue System Leben retten wird.

Zehn Surf Livesaving Clubs in Queensland sollen deshalb bereits Ende des Jahres mit Life-Fi ausgestattet werden.

Mehr Infos und wie man Zugriff auf den Ticker bekommt unter https://life-fi.com.au


Quelle: http://statements.qld.gov.au

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

*