Australien News

Fünf neue Apostel nahe der “12 Apostel” entdeckt

Sechs Kilometer von den berühmten 12 Aposteln an der Küste des australischen Staates Victoria wurden fünf weitere Apostel 50 Meter unter der Wasseroberfläche entdeckt.

Die 12 Apostel gelten als eine der bekanntesten Touristenattraktion Australiens. Dabei handelt es sich um riesige Kalksteingebilde, die an der Küste zwischen Melbourne und Adelaide aus dem Meer ragen.

Aktuell haben Forscher sechs Kilometer von den 12 Aposteln entfernt, weitere fünf Apostel gefunden, die rund 60.000 Jahre alt sein sollen. Diese liegen jedoch unter Wasser und sind viel kleiner als die noch sichtbaren Apostel an der Küste. Mit einer Höhe von nur fünf Metern sind sie im Vergleich zu den anderen, die eine Größe von 45 Metern aufweisen, verhältnismäßig klein.
  

PSdO-2011-GOR11-800© Foto: Philipp Santos de Oliveria

  
Geomorphologen der Universität Melbourne bezeichnen den aktuellen Fund als spektakulär, da es das erste Mal ist, dass solche überschwemmten Kalksteingebilde sich auf diese Weise im Wasser stapeln und vor allem erhalten geblieben sind.

Grund für die gute Erhaltung soll eine ebenfalls unter Wasser liegende Felswand sein, die sich vor den Steinen befindet. Sie soll die Gebilde vor starken Strömungen geschützt haben, die die Kalksteine ansonsten ausgehöhlt oder anderweitig beschädigt hätten.

Taucher haben bereits Teile der Kalksteine 50 Meter unter der Wasseroberfläche abgetragen, um diese näher zu untersuchen. Im nächsten Schritt sollen die Apostel mit Unterwasserkameras gefilmt werden, damit mehr Informationen gesammelt werden können, die dabei helfen können, dieses Phänomen zu erklären.


© Fotos: Visit Victoria; Philipp Santos de Oliveria
Quelle: The Guardian

Autor/in des Artikels

Avatar-Foto

Lena Heise

Reisen war schon immer ein Teil von ihr. Mit der Familie besuchte sie jedes Jahr ein neues Land. Insbesondere Australien liegt ihr sehr am Herzen. Man könnte schon fast sagen, es ist wie nach Hause kommen für sie. Drei Mal bekam sie schon die Möglichkeit dieses wunderschöne Land zu bereisen. Dennoch ist sie gespannt, was die Welt noch für sie bereit hält.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.