Australien News

Wird es bald Nashörner in Australien geben?

von am 7. April 2016

Im August diesen Jahres soll es endlich so weit sein, einige der in ihrem Heimatland bedrohten Nashörner können nach Australien umgesiedelt werden.

Es ist bekannt, dass Nashörner auf Grund ihres Hornes immer wieder gejagt und getötet werden. Besonders in Süd-Ostasien ist die Wilderei sehr ausgeprägt.
Normalerweise gelten Nashörner für den Menschen nicht als Nutztiere und werden nicht als Nahrungs- oder Rohstofflieferant angesehen. Dennoch ist die ihr Horn sehr begehrt. In Asien wird es beispielsweise für Schnitzkunst oder traditionelle chinesische Medizin gegen Fieber und Schmerzen verwendet.
Da die Jagd auf Nashörner illegal ist, werden die Hörner nur auf dem Schwarzmarkt verkauft und kosten durchschnittlich pro Horn $500.000.

Nashörner in freier Wildbahn© Foto: Joonas Lyytinen, (Lizenz: CC BY 2.5)

Der in Südafrika geborene Australier Ray Dearlove hat sich das Ziel gesetzt, den Nashörnern zu helfen und sie vor dem Aussterben zu schützen. 2003 gründete er das „Australian Rhino Project“. Seine Idee ist es, 80 Nashörner aus Afrika und Asien nach Australien umzusiedeln.
Nach jahrelanger Planung und viel Arbeit hat Dearlove es endlich geschafft. 6 weiße Nashörner werden im August diesen Jahres nach Australien gebracht.

Die ersten Monate werden die 4 Weibchen und ein Bulle im Taronga Western Plains Zoo bei Dubbo in New South Wales verbringen. Unter strenger Aufsicht der Ämter für Landwirtschaft aus Afrika und Australien werden die Tiere in einem privaten „Quarantäne-Gehege“ untergebracht. Nach einigen Monaten (die genaue Spanne ist noch nicht festgelegt worden) sollen sie in den Monarto Zoo Safari Park in der Nähe von Adelaide gebracht werden.

In den kommenden vier Jahren sollen dann die weiteren 74 Nashörner nach Australien umgesiedelt werden, je nachdem wie die Umsiedlung der ersten Nashörner verläuft.

Wo genau die Nashörner untergebracht werden sollen ist noch unklar. Es gibt einige verfügbare Möglichkeiten in Western Australia, dem Northern Territory und New South Wales. Einen potentiellen Ort hat man auch in Queensland finden können.

Sollte sich die Situation in Afrika und Asien mit den Jahren bessern, sollen die Nashörner wieder zurück in die Heimat gebracht werden.

Warum Australien?

Dearlove vertraut auf die starken Grenzkontrollen Australiens und sieht dies als großen Pluspunkt für den Kampf gegen die Wilderei. Die Jäger sollen keine Möglichkeit bekommen, die Hörner zu verkaufen oder sie aus dem Land zu bringen. Was zur Folge hat, dass es sich nicht mehr lohnen würde, Jagd auf die Nashörner zu machen.

Außerdem kann man in der Vergangenheit Australiens keinen Skandal um Wilderei finden, was das Land als eine sichere Option zu Afrika und Asien darstellt.

Das Klima in Australien ähnelt dem Afrikas und auch der Lebensraum der Tiere würde sich nicht großartig verändern. Es sind viele freie Flächen vorhanden, die als Weiden für die Nashörner genutzt werden können. Ein weiterer Vorteil sind die wenigen Parasiten in Australien, die die Tieren befallen könnten.


© Foto: Joonas Lyytinen, (Lizenz: CC BY 2.5)
Quelle: Australian Geographic

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.