Australien News

Wanderlust: Krokodil besucht Cairns Promenade

Ob sich Crocodile Dundee hierüber freuen würde? Immer mehr Salzwasserkrokodile trauen sich in unbekannte Territorien. Das sich die räuberischen Reptilien aber mittlerweile bis zur berühmten Cairns Esplanade wagen, löst sowohl bei Touristen als auch Behörden in Australien Bedenken aus.

Als ob sie sich plötzlich dazu entschieden hätten, in ihre alte Heimat zurückzukehren, aus der sie der Mensch vor vielen Jahren verdrängt hatte, werden immer mehr Krokodile an den ungewöhnlichsten Orten gesichtet. Im jüngsten Zwischenfall wurde an der Cairns Promenade ein fast 3 Meter langes Salzwasserkrokodil entdeckt, das friedlich seine Runden im seichten Wasser zog. Obwohl es nur nahe eines Anglers vorbeisteuerte und niemand angegriffen oder gar verletzt wurde, wundern sich zuständige Behörden über das plötzliche Auftauchen der Crocs an Orten, die sie schon seit Jahrzehnten vehement mieden.

Seit 2012 wurden mehr als 212 Krokodile gefangen, die an bedenklichen Orten in und um Cairns wortwörtlich aufgetaucht waren und die Sicherheit von Menschen durch ihre Anwesenheit gefährdet hatten. Die Reptilien wurden anschließend gefangen und zumeist in Zoos und auf Farmen untergebracht. Doch das ständige Eingreifen in die Natur könnte diese bereits jetzt aus dem Gleichgewicht gebracht haben, erklärt Matt Cornish in einem Artikel der Cairns Post. Er ist der Meinung, dass sich in Zukunft immer mehr Krokodile in bestimmte Zonen trauen, aus denen sie aus Sicherheitsgründen gefangen werden müssten.

Nachteile entstehen nicht nur für die gefangenen Krokodile und die Umwelt. Viele Menschen scheinen bereits jetzt in der Annahme zu sein, dass bestimme Gebiete sicher zum Schwimmen sind. Besonders zwischen Torres Strait und der Sunshine Coast gibt es viele der bissigen Reptilien. In jedem Fall sei es wichtig, sich über die aktuelle Sicherheitslage zu informieren, weshalb Informationsveranstaltungen und die Aufklärung über die in Australien einheimischen Crocs wichtiger sind denn je.


Quelle: www.cairnspost.com.au
© Foto: Konrad Langer

Autor/in des Artikels

Annika Ludwig

Wenn Annika nicht gerade auf den nächsten Flieger wartet, um ein neues Land zu entdecken, findet man sie mit einem Buch in einem der vielen Berliner Cafés. Nach mehreren Auslandsaufenthalten hat sie Anglistik studiert, wodurch ihre Leidenschaft für englischsprachige Kulturen und das Reisen nur noch mehr beflügelt wurde. Als Online-Redakteurin bei Reisebine war sie für euch in Südaustralien und Queensland unterwegs, um spannende Erlebnisse zu testen.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.