Australien News

VISA 457: Sollten Fachkräfte daheim bleiben?

von am 19. April 2017

Australien hat eine ausschlaggebende Entscheidung getroffen und das 457er Visum abgeschafft. Zwei neue Visa werden an  seiner Stelle eingeführt und alle Änderungen bis März 2018 umgesetzt. Dass das Arbeiten für Migranten in Australien hierdurch trotzdem um einiges schwerer wird, kann kaum einer anzweifeln. Was verändert sich nun aber genau für Fachkräfte, die in Australien arbeiten möchten?

 

SAB-Sydney-Fensterputzer2-700© Foto: Sabine Hopf / Reisebine

 

Für wen war das 457er Visum gedacht?

Den Fachkräftemangel gibt es überall und so wurden auch in Australien Stellen an Migranten vergeben, für die kein Australier zu finden war. Ausländer, die ein 457er Visum beantragten, konnten mitsamt ihrer Familie nach Australien einreisen, um dort vier Jahre lang bei ausgewählten Arbeitgebern ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Die Stellen reichten vom Mechaniker bis hin zum Neurologen und machten es Ausländern damit relativ leicht, auf dem roten Kontinenten zu arbeiten und zu leben.

Beliebt war das Visum auch bei jungen Menschen, die sich nach ihrem Working Holiday noch nicht ganz von Australien verabschieden wollten, oder bei Familien, die von vornherein komplett nach Australien auswandern wollten. Das Visa 457 diente als Sprungbrett in ein neues Leben.
 

Welche Änderungen gibt es?

Das 457er Visum wurde abgeschafft und durch zwei neue Visa ersetzt, die ebenfalls auf Fachkräfte abzielen, doch wesentlich höhere Anforderungen an den Visa-Bewerber stellen. Fachkräfte, die für einen bestimmten Zeitraum in Australien arbeiten möchten, können sich im Rahmen des neuen „Temporary Skill Shortage“ (TSS) Visaprogramms um die folgenden Visa bewerben:

  1. Ein zweijähriges Visum (Short Term)
  2. Ein vierjähriges Visum (Medium Term)

Für beide neuen Visa sind mindestens zwei Jahre Berufserfahrung notwendig, was mit dem 457er Visum nicht nötig war. Die Anforderungen an die Englischkenntnisse sind drastisch gestiegen. Ebenso sind australische Arbeitgeber nun dazu angehalten, die Stellen erst für Australier auszuschreiben, bevor sie auch ausländische Bewerberkandidaten berücksichtigen dürfen. Die von der Regierung vorgegebene Liste mit ungefähr 600 Jobmöglichkeiten für Ausländer wurde um 200 gekürzt, sodass einige Berufsfelder ganz wegfallen. Eine Bewerbung auf diese Berufe ist dann von vornherein nicht mehr möglich. Das Alterslimit für die neuen Visa beträgt 45 Jahre.

Eine Liste aller umfangreichen Änderungen findest du auf der Webseite der Australischen Regierung.
 

Ab wann treten die Änderungen in Kraft?

Alle Änderungen werden bis März 2018 schrittweise eingeführt – bis dann kann man sich noch ganz normal um das 457er Visum bewerben, sollte jedoch beachten, dass bereits Änderungen in Kraft treten. Bereits ab dem 19.04.2017 wird der Visazeitraum für bestimmte Berufe auf 2 Jahre reduziert und die Liste der zugelassenen Berufe gekürzt. Ab Juli 2017 wird ein höheres Sprachniveau vorausgesetzt. Eine Befreiung von den Sprachanforderungen gibt es ab  Juli für Menschen mit einem Gehalt von über 96.400$ nicht mehr. Bis Dezember 2017 werden dann alle anderen bürokratischen Hürden genommen, um unter anderem die Gehälter der Visainhaber abzusichern. Ab März 2018 wird das 457er Visum komplett abgeschafft und das neue TSS-Visaprogramm tritt in Kraft. Alle Informationen hierzu findest du auf diesem Fact Sheet der Australischen Regierung.
 

Was steckt hinter der Abschaffung des 457er Visums?

Obwohl es ursprünglich auf vier Jahre ausgelegt war, resultierte das 457er Visum in vielen Fällen in der vollständigen Migration des Visumsinhabers, denn bereits nach zwei Jahren war man zum Daueraufenthalt in Australien berechtigt.  Das bedeutet: Viele Menschen mit diesem Visum entschieden sich dazu, für immer in Australien zu bleiben. Das wird mit den neuen Visa zwar nicht verhindert, aber zumindest ist der Zeitraum, nach welchem man ein permanentes Aufenthaltsrecht bekommen kann, von 2 auf 3 Jahre gestiegen.

Zudem sollen Fachkräfte wieder vermehrt aus Australien kommen und die eigene Bevölkerung bei der Jobsuche dadurch unterstützt werden. Wie Premierminister Turnbell dem The Australian sagt: „Australische Arbeitnehmer müssen zukünftig Priorität haben. Nur ganz bestimmte Lücken und in bestimmten Regionen Australiens sollen ausländische Fachkräfte noch vermehrt eingesetzt werden – die Einstellung von Ausländern soll damit viel zielgerichteter stattfinden.

 

Welche Auswirkungen hat die Umstellung?

Mit dem 457er Arbeitsvisum, das 1996 eingeführt wurde, halten sich derzeit circa 95.000 Menschen in Australien auf. Die Änderungen betreffen allerdings nicht diejenigen, die aktuell mit solch einem Visum in Australien sind. Hier bleiben alle alten Bedingungen bestehen.

In jedem Fall sollten sich potenzielle Visumsbewerber genau über ihre Arbeitsmöglichkeiten in Australien informieren, ihre Englischkenntnisse perfektionieren und sich darüber bewusst sein, dass sie als Berufsanfänger in Australien keine Chance haben.


Quellen: www.abc.net au; www.theaustralian.com.au; www.border.gov.au
© Foto: Sabine Hopf

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.