Australien News

Neue Turtle-Touren in Queensland setzen auf Schutz und Erhaltung

„Turtle-Saison“ an Australiens Ostküste: Neu in Betrieb genommenes Besucherzentrum nahe Bundaberg bietet Ranger-geführte Touren an, um Schildkröten bei der Eiablage zu beobachten. Und pünktlich zum World Wildlife Conservation Day am 4. Dezember sind zwei neue Schildkröten-Touren mit Fokus auf Erhaltung und Tierschutz gestartet.
 

Turtle Rescue: Gemeinsam mit Aborigines biometrische Daten sammeln

In Queensland können Urlauber mithelfen, Green Turtles (Grüne Meeresschildkröten) zu schützen – unter Leitung der Gudjuda-Gemeinde, einem Stamm australischer Ureinwohner. Eddie Smallwood, Elder der Gudjuda, sowie James Gaston, der Senior Ranger und Traditional Land Owner ist, führen bereits seit 20 Jahren wissenschaftliche Forschungsarbeiten über Meeresschildkröten durch. Jetzt nehmen die indigenen Meeresexperten erstmals Besucher mit und zeigen ihnen, wie sie die Tiere im Ozean finden, verfolgen und markieren.

Die gesammelten Daten über Größe, Gewicht und Gesundheitszustand werden an das Department of Agriculture and Fisheries gesendet. Die Gudjuda Saltwater People arbeiten dabei auch mit der James Cook University und dem World Wildlife Fund zusammen.

Der neue Boots-Ausflug mit Gudjuda Tours wird ab Ayr, südlich von Townsville gelegen, angeboten.

Weitere Einzelheiten unter

Neues Turtle-Besucherzentrum nahe Bundaberg eröffnet

Pünktlich zur neuen Turtle-Saison wurde in Queensland auch ein neues Schildkröten-Besucherzentrum eröffnet. Das für umgerechnet rund 13 Millionen Euro komplett neu errichtete Gebäude in Mon Repos bei Bundaberg informiert in einer sehenswerten Ausstellung mit vielen modernen Touchscreen-Bildschirmen und Displays über die Tiere. Es ist zudem Startpunkt für ganz besondere Turtle-Touren.

Mon Repos ist die größte Brutstätte von Loggerhead Turtles (Unechte Karettschildkröten) des Südpazifiks. Besucher können hier die beeindruckenden Tiere unter Aufsicht eines Rangers bei der Eiablage oder beim Schlüpfen aus nächster Nähe beobachten. Das vierstündige „Turtle Encounter“-Erlebnis startet täglich um 19 Uhr.

Das neue Besucherzentrum hat das ganze Jahr über geöffnet. Zur „Turtle Season“ täglich von 8 bis 17 Uhr, zwischen April und Oktober nur Montag bis Freitag von 8.30 bis 15 Uhr.

Mehr Details unter www.bundabergregion.org/turtles/mon-repos-turtle-encounter.
 

© Foto: Tourism & Events Queensland

 
Turtle Watching: „Schlüpfrige Zeiten“ an Queenslands Stränden

Gemächlich schwimmende Schildkröten bekommt man als Schnorchler oder Taucher am Great Barrier Reef mit hoher Wahrscheinlich ganzjährig zu Gesicht. Allerdings gibt es an Queenslands Stränden eine spezielle „Saison“, in der man die Tiere intensiver erleben kann: bei der Eiablage.
 

© Foto: Tourism & Events Queensland

 
Von November bis Februar kommen – sobald es dunkel wird – viele Meeresschildkröten zur Brutzeit an Land. Es ist genau jener Ort, an dem sie selbst vor 30 bis 40 Jahren geboren wurden. Die bis zu zwei Meter großen Tiere graben Löcher in den Sand und legen rund 100 bis 130 Eier. Dieser Prozess dauert mehrere Stunden. Anschließend verschwinden sie wieder im Meer. Das Ausbrüten überlassen sie dann getrost der Sonne und dem warmen Sand. Rund acht Wochen später schlüpfen die Jungen und machen sich auf den Weg ins Meer. Dieses „Hatching“ findet zwischen Januar und April statt.

Schauplätze für das Nisten von Schildkröten sind auch die Inseln Heron, Wilson, Lady Musgrave und Lady Elliot Island. Hier können Besucher ebenfalls unter Aufsicht eines Master Reef Guides das Naturspektakel am späten Abend sowie am frühen Morgen aus nächster Nähe beobachten.
 

In diesen Turtle Hospitals werden Schildkröten aufgepäppelt

Auch Besucher des Turtle Rehab Centre auf Fitzroy Island sowie der Turtle Rehabilitation Facility im Cairns Aquarium haben die Möglichkeit, Meeresschildkröten zu erleben.

Beide Einrichtungen sind Ableger des Cairns Turtle Rehabilitation Centre. Die Non-Profit-Organisation kümmert sich um das Aufpäppeln verletzter und kranker Schildkröten – überwiegend handelt es sich um Green Turtles und Hawksbill Turtles (Echte Karettschildkröten). Die Tiere bleiben zum Teil bis zu zwei Jahre hier. Ziel ist es, sie nach der Genesung wieder in die Freiheit zu entlassen.

Jeden Tag werden die Aquarien und Tanks gereinigt, die Tiere gefüttert und mit den notwendigen Medikamenten versorgt. Queensland-Reisende können den Tierpflegern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Auf Wunsch kann man sogar selbst anpacken und mithelfen.

Weitere Infos unter

Eine weiteres „Schildkröten-Krankenhaus“ können Queensland-Reisende in Townsville besuchen. Das Turtle Hospital ist direkt dem weltgrößten Korallenriff-Aquarium Reef HQ angeschlossen. Auch hier wird großer Wert auf den Tierschutz und die Erhaltung gelegt. Das Krankenhaus arbeitet unter der Philosophie „C.A.R.E“ (Conserve. Act. Rehabilitate. Educate). Seit der Eröffnung vor elf Jahren wurden bereits knapp 300 „Patienten“ behandelt. Aktuell wird die Einrichtung modernisiert und sogar noch vergrößert.

Mehr Einzelheiten unter www.reefhq.com.au/research-conservation/turtle-hospital.


© Fotos: © Foto: Tourism & Events Queensland
Quelle: GlobalSpot

Autor/in des Artikels

Sabine Hopf

Sabine, Gründerin der Webseite "Reisebine.de", Fotografin und Chef-Redakteurin unserer Online-Redaktion. Sabine bereiste Australien seit 1987 rund 17x und kennt den roten Kontinent wahrscheinlich besser als ihre Heimatstadt Berlin.

2 Kommentare

  • Hi Sabine,
    Ich würde gerne wieder nach Australien gehen, und vorallem was mir bis jetzt nicht ergeben hat, das ich beim schlüpfen von Turtles dabei sein konnte.
    Eigentlich war es immer mein Ziel, bei solchen Projekten mit zu arbeiten.
    Machst du auch geführte Reisen in
    Australien.
    Freue mich wenn ich von dir höre.
    Liebe grüße
    Dorothea

  • Hallo Dorothea,

    persönlich mache ich keine geführten Reisen in Australien. Ich arbeite mit einem Reisebüro zusammen, die die von mir vorgestellten Reisen gerne für dich buchen.
    Hier findest Du eine Auswahl z.B. für die Ostküste: https://www.reisebine.de/touren/ostkueste .
    Natürlich gibt es noch weitere, jedoch haben aufgrund des corona-bedingten Einreisestopps für Touristen viele Veranstalter noch keine Termine für 2022 oder gar 2023 festgelegt. Auch die Routen der einzelnen Reisen können variieren. Daher kann ich dir auch nicht sagen, ob ein “Turtle Watching” mit dabei ist. Hierfür ist ja auch die richtige Jahreszeit wichtig.

    Möchtest Du bei einem “Turtle-Projekt” mitmachen, musst du dich leider selbst kümmern. Das erfordert viel Recherche und gutes Englisch. Schreibe dazu Organisationen an und frage nach.

    Beim Cairns Aquarium kann man z.B. als Volunteer mithelfen: https://www.cairnsaquarium.com.au/conservation-research-cairns#volunteer . Viele Infos gibt es aber auf der Seite noch nicht.

    Gruß
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.