Australien News

Brandneues Brisbane – Queenslands Hauptstadt im Wandel

© Foto: Tourism & Events Queensland / Queen's Wharf

Brisbane überrascht mit einer Reihe neuer Erlebnisse, herausragender Hotels und Restaurants sowie neu entwickelten Quartieren wie den Howard Smith Wharves und Queen’s Wharf, die das subtropische Flair der Stadt am Fluss feiern. Mitten in einem schnellen Wandel begriffen präsentiert sich die australische Metropole, die 2032 als Gastgeber der Olympischen Spiele die Weltbühne betritt, bereits heute von einer neuen Seite: so ausgereift und aufregend, dass sie ihren Schwesterstädten im Süden, Sydney und Melbourne, den Rang ablaufen könnte.

Hotel-Trendsetter

Seit einigen Jahren erlebt Brisbane einen regelrechten Hotelboom: Spannende Neueröffnungen säumen die Ufer des Brisbane River im Central Business District und auch in den benachbarten Vierteln Fortitude Valley und South Bank krönen neue Highlights die Skyline der Stadt.

Zu den absoluten Stars der Szene zählt seit letztem Jahr das Hotel X (*) in Fortitude Valley. Fünf-Sterne-Luxus geht Hand in Hand mit internationalem Design: Von der Kunst an den Wänden über die Ausblicke auf die Stadt bis hin zu den mit Produkten von GHD und Karl Lagerfeld ausstaffierten Zimmern lädt hier so ziemlich alles zum Staunen ein – und das bevor die Gäste überhaupt dazu kommen, das Restaurant im Parterre oder die Rooftop-Bar mit Pool zu entdecken.
 

© Foto: Justin Nicholas

 

Gastroszene im Aufbruch

Brisbane beherbergt mittlerweile einige der besten Restaurants Australiens, während immer wieder neue Sterne am Gastro-Firmament der Stadt aufgehen: von einzelnen Bars, Cafés und Restaurants bis hin zu ganzen Stadtteilen, die sich in puncto Essen und Trinken kontinuierlich weiter entwickeln.

Als absolutes Muss für Besucher gelten die allseits beliebten Howard Smith Wharves und die James Street in Fortitude Valley. Im letzteren eröffnete der renommierte Koch Ben Williamson Agnes – eine der angesagtesten Adressen der Stadt für gehobene Küche. Hier kommt weder Strom noch Gas zum Einsatz, sondern ausschließlich ein Holzofen. Williamson und sein Team setzen dabei auf saisonale Produkte von regionalen Höfen und Lieferanten. Agnes beeindruckt nicht zuletzt auch mit seinem Ambiente: Die Gäste dinieren in einer Backstein-Lagerhalle, die in ein Restaurant im „industrial Style“ mit einer ebenso stilvollen Bar verwandelt wurde.
 

© Foto: Tourism & Events Queensland

 

Brisbane neu erleben

Bei rund 283 Tagen Sonnenschein und einem das ganze Jahr über warmen Klima verwundert es nicht, dass sich die Queenslander gerne so viel und so oft wie möglich draußen aufhalten.

In Brisbane können Besucher etwa hoch auf den Mt Coot-tha wandern oder radeln um den Ausblick auf die Skyline der Stadt zu genießen, sich an den Kangaroo Point Cliffs abseilen, oder den Brisbane River, die örtliche Berühmtheit schlechthin, Tag und Nacht per Kajak herunterfahren.

Wer den Fluss entspannt erleben und dabei noch die besten Bars der Stadt unsicher machen möchte, bucht die neue River to Bay Cocktail Cruise (*). Zu den Stopps zählen Toscano, die Fiume Bar, Mary Mae’s und Will and Flow, wo die mithin köstlichsten Cocktail-Kreationen Brisbanes warten.
 

© Foto: River-to-Bay

 

Am Horizont für 2023

Brisbanes bereits abwechslungsreiche Stadtlandschaft bekommt im nächsten Jahr Nachwuchs: Das Projekt Queen’s Wharf, der neueste Vergnügungs- und Lifestyle-Hotspot, verspricht ein bis dato wenig genutztes und eher unscheinbares Areal im CBD (Central Business District) und entlang des Flussufers in eine pulsierende Oase für Einheimische und Besucher gleichermaßen zu verwandeln.

Das Konzept feiert das einladende subtropische Klima der Stadt genauso wie das indigene und europäische Vermächtnis des Quartiers. Nicht von ungefähr gilt es als bisher größte bauliche Entwicklung in Queensland.

Zeitgenössische Architektur wird neben denkmalgeschützten Gebäuden, die neu aufgemacht und umfunktioniert werden, errichtet. Neue Spazierwege und Trails werden durch eine subtropische Gartenlandschaft führen, während die Stadt um mehr als 1.000 Hotelbetten einschließlich der ersten Ritz-Carlton, The Rosewood und The Dorsett Häuser sowie 50 Restaurants, Cafés und Bars reicher wird.
 

© Foto: Tourism & Events Queensland

 


Die oben mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links/Verweise sind sogenannte Provision-/Partner- oder Werbe-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, buchst oder bestellst, erhält Reisebine eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mit einem Einkauf / einer Buchung über diese Links unterstützt du uns, die vielen Informationen auf unserer Webseite weiterhin kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Fotos: Tourism & Events Queensland; Justin Nicholas; River-to-Bay
Quelle: Ella Grigorovici

Autor/in des Artikels

Sabine Hopf

Sabine, Gründerin der Webseite "Reisebine.de", Fotografin und Chef-Redakteurin unserer Online-Redaktion. Sabine bereiste Australien seit 1987 rund 17x und kennt den roten Kontinent wahrscheinlich besser als ihre Heimatstadt Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.