Australien News

Australien – dangerous statt lucky country?

von am 18. Juli 2014

Das Auswärtige Amt in Deutschland rät Reisenden nach Alice Springs, auf den Straßen der Stadt im Herzen Australiens vor allem in der Dunkelheit Vorsicht walten zu lassen.

Australien ist eines der beliebtesten Reiseziele deutscher Backpacker. Nirgendwo scheint das Leben so entspannt, abenteuerlich und zugleich lehrreich zu sein wie in Down Under. Sie campen mutterseelenallein im tiefsten Outback, knüpfen unbeschwert Kontakte zu Fremden und tun Dinge, die sie daheim nie machen würden. Backpacker sind auf der Suche nach etwas nicht Alltäglichem – etwas, was sich so nicht noch einmal in ihrem Leben wiederholt.

Dieser Meinung ist auch Der Spiegel. Nur seien dem Wochenmagazin zufolge die Weltenbummler oft naiv, unterschätzen die Konsequenzen ihren Handels und begeben sich in waghalsige Situationen. Zwar wüßten die zumeist jungen Leute über die Gefahren der australischen Natur Bescheid, doch ihre Menschenkenntnis wird auf die Probe gestellt. Nicht jeder in Australien ist dein „mate“, so der Autor des Beitrages.

Welcome in Alice Springs© Foto: Annika Fritsche

Der Spiegel verweist auf die jüngsten Raubüberfälle und Vergewaltigungen in Gegenden um Cairns oder entlang der Gold Coast in Queensland. Gerade die jüngeren Reisenden seien das Ziel der Kriminellen, so eine Studie des New South Wales Bureau of Crime. Besonders einladend für Überfälle jeglicher Art sei das menschenleere Northern Territory, allen voran die Touristenhochburg Alice Springs nahe des Uluru. So wurden am 1. Mai 2012 zwei Backpackerinnen, eine davon Deutsche, in ihrem Auto vergewaltigt.

Seitdem informiert auch das Auswärtige Amt auf seiner Homepage über die angespannte Situation im Red Centre: „In Alice Springs ist insbesondere bei Dunkelheit Vorsicht geboten. Wiederholt wurden Übergriffe auch auf ausländische Touristen berichtet (…). Mit Wohnmobilen sollten nur bewachte Campingplätze angesteuert werden.“

Interviewte Backpacker sind sich jedoch einig – vertraut man seinem gesunden Menschenverstand, bleibt Australien auch weiterhin eines der entspanntesten, abenteuerlichsten und lehrreichsten Ziele der Welt.

Den Artikel des Spiegel gibt es hier zu lesen. (sb)


© Foto: Annika Fritsche

STICHWORTE
1 Kommentar
  1. Antworten

    Jessy

    4. Mai 2016

    Hallo

    Auch ich war in Australien und auch in Alice Springs. Leider ist mir dort das passiert, was ich niemandem wünsche. Wir waren kurz vor Mitternacht zu zweit von einer Bar auf dem Weg in unsere Unterkunft. Ich habe noch gesagt, wir passen auf und wir sind ja zu zweit. Bei komischen Gestalten in den Vorgärten, welche alle betrunken sind, haben wir jeweils genug vorher die Strassenseite gewechselt. Ca. 100m vor unsere Unterkunft kommt uns ein weisser Mann entgegen. Wir haben uns nichts dabei gedacht. Als er dann auf unserer Höhe war ist er über mich hergefallen. Meine Kollegin stand unter Schock. Ich habe mich gewehrt, jedoch den Kopf so blöd gestossen, als er mich umschubste, dass ich etwas belämmert war. So konnte ich ihn nicht genau sehen und auch nicht gezielt schlagen. Ich habe keine Sekunde überlegt, dass er eine Waffe tragen könnte. Ich wollte mich einfach nur wehren. Irgendwann begann dann meine Kollegin an zu schreien. Er hat dann von mir abgelassen und ist durch einen Park verschwunden. Ich denke, dass es ein Einheimischer gewesen sein musste, da er sich sehr gut auskannte und wusste, wo dass Kameras montiert sind. Mir ist ausser einige Verletzungen und einem Schock nicht viel passiert. Die Polizei war sehr nett und zuvorkommend.
    Australien…… Sehr schönes Land, jedoch alles nicht zu unterschätzen….

    Grüsse Jessy

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.