Australien News

Strengere Einreisekontrollen für Australien

von Annika

Verdächtige Passagiere, die nach Australien einreisen, sollen zukünftig schon identifiziert werden können, während sie noch in der Luft sind. Einwanderungsminister Scott Morrison erklärte, wie Technologien helfen können, Kriminelle und Betrüger mit falschen Identitäten zu entdecken, ohne dass sich die Wartezeit an den Einreisekontrollen erhöht. Die Verwendung von elektronischen Reisepässen, biometrische Datenerfassung wie Gesichtserkennungstechnologie und der Informationsaustausch zwischen den Ländern soll verstärkt werden. 

Zukünftig müssen Einreisende aus dem Ausland Grenzabfertigungsdokumente bereits am Check-In-Schalter zur Verfügung stellen. Australische Behörden erhalten die Daten dann bereits während die Passagiere fliegen und können Sicherheitskontrollen und Abgleiche mit Daten anderer Länder schon vor Ankunft der Passagiere durchführen. Nach der Ankunft in Australien laufen die Passagiere durch ein SmartGate – eine automatische Passkontrolle, die die biometrischen Daten und Pässe überprüft.

2016/ 2017 soll rund ein Viertel der 42.9 Mio. Passagiere, die jährlich in Australien landen, mit dem neuen System ins Land einreisen. Laut dem Einwanderungsminister Scott Morrison herrscht seit dem Verschwinden der MH370 eine große Bereitschaft, biometrische Daten der eigenen Person bereitzustellen.


Foto: Reisebine
Quelle: news.com.au

Autor/in des Artikels

Annika

Nach dem Abi 2005 packte Annika spontan das Reisefieber und sie beschloss, für ein Jahr als Backpacker nach Down Under zu gehen. Fasziniert vom „aussie life“ folgten 3 weitere Australien- Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.