Australien News

Eco-Tourism und Nachhaltigkeit in Australien

von am 17. Dezember 2014

Grüne Öko-Siegel prangen mittlerweile nicht mehr nur auf Waschmaschinen und Kühlschränken, sondern auch auf den Webseiten und Prospekten vieler australischer Touranbieter.

Scheinbar wird es für Tourunternehmer auf dem roten Kontinent immer wichtiger, neben gut ausgebildeten Guides und ansprechenden Unterkünften, auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu achten. Während sich der Begriff der Nachhaltigkeit nach wie vor in einem Schwebezustand befindet, haben es sich Organisationen wie Ecotourism Australia auf die Fahne geschrieben, eben jene Unternehmen mit Zertifikaten zu versehen, die folgende Definition beherzigen: „Ecotourism is ecologically sustainable tourism with a primary focus on experiencing natural areas that fosters environnmental and cultural understanding, appreciation and conservation.“ Dabei kostet der Antrag auf ein Zertifikat von Ecotourism Australia zwischen 400,- und 1.000,- AUD. Doch was haben die verschiedenen Siegel wirklich zu bedeuten? Welche Unterschiede gibt es und sagen Zertifikate tatsächlich etwas über die nachhaltige Orientierung eines Unternehmens aus?

Musterbeispiel für nachhaltigen Tourismus (© Foto: Lady Elliot Island Eco Resort)

Ecotourism Zertifikate und Anbieter-Beispiele

1) Das Zertifizierungsprogramm Eco Certified Tourism ist in drei Level aufgeteilt, für die sich touristische Unternehmer bewerben können:

  • „Eco Certified Nature Tourism“: für einen Tourismus in einer natürlichen Umgebung, der minimalen Einfluss auf die Umwelt hat. Dieses hält zum Beispiel „Jungle Tours“ mit ihren Touren rund um Cape Tribulation im Norden von Queensland.
  • „Eco Certified Ecotourism“: für Naturtourismus, der auf optimalen Ressourcenverbrauch, Umweltschutzmaßnahmen und Unterstützung der lokalen Kommunen achtet, wie Reisebine-Partner „Under Down Under“. Ihnen liegt die Erhaltung der tasmanischen Natur am Herzen. Eine Tour mit diesem Zertifikat gibt es hier.
  • „Eco Certified Advanced Ecotourism“: Unternehmen mit dieser Auszeichnung haben einen besonders starken Sinn für die Werte des nachhaltigen Tourismus, Umweltschutz sowie die soziale Komponente und verfolgen diese Ziele aktiv. Inhaber dieses Zertifikats ist beispielsweise die Glasshouse Mountains Eco-Lodge im Hinterland der Sunshine Coast. Der Besitzer Keith Murray hat diesen Ort sorgfältig ausgestaltet, um den Gästen einen nachhaltigen Aufenthalt mit besonderen Erlebnissen in der australischen Natur zu bieten. Sein Betrieb ist aktiv auf eine nachhaltige Unternehmenspolitik ausgerichtet. Vom Bau der Unterkünfte, Management des Wasser- und Energieverbrauchs bis zur Aufklärung der Gäste und Engagement in der Region werden die Kriterien von Ecotourism Australia umgesetzt.

2)Respecting Our Culture ist ein weiteres wichtiges Zertifikat. Es wurde von Aboriginal Tourism Australia (ATA) ins Leben gerufen und von Ecotourism Australia vergeben. Ein Unternehmen mit dieser Auszeichnung verdeutlicht, dass es das kulturelle Erbe der indigenen Bevölkerung respektiert, unterstützt sowie ihre kulturelle Authentizität und Integrität bewahrt. Es verfolgt außerdem Unternehmenspraktiken, die den Umweltschutz berücksichtigen und die spirituelle Verbindung der Aborigines zu ihren Land und Wasser anerkennen. Unser Partner „Wayoutback Tours“, der zum Beispiel Touren rund um Alice Springs anbietet, hat die Kriterien dieses Siegels in sein Unternehmen integriert. Mit einem ausführlichen Umweltmanagementplan und Besucherinformationen zu seinen Prinzipien steht dieser Veranstalter deutlich für einen nachhaltigen Tourismus in der empfindlichen Region im Herzen Australiens. Zusätzlich erfüllt Wayoutback mit seiner Strategie für eine CO²-Reduzierung die Kriterien des dritt möglichen Zertifikates. 3) Das Climate Action Australia  Zertifizierungsprogramm entstand mit dem Ziel, in der Tourismusindustrie den Kohlenstoffdioxidausstoß zu verringern. In diesem Zuge wird analysiert, wie groß der CO2-Fußabdruck des Bewerbers ist. Lösungsansätze für dessen Verringerung werden gegeben. Mit dem erhaltenen Siegel können sich Unternehmen zu ihrer Konkurrenz profilieren und ihr Image verbessern. Gleichzeitig tragen sie zu einer geringeren Klimaverschmutzung bei. Auch hier gibt es drei verschiedene Stufen, die erreicht werden können. Ein Musterbeispiel an Nachhaltigkeit ist das Eco Resort auf Lady Elliot Island Island am Südzipfel des Great Barrier Reefs. Da die kleine Insel relativ weit ab vom Festland leben muss, wird hier besonderen Wert darauf gelegt, dass neben der Selbstversorgung mit Energie und Wasser/Abwasser auch das reichhaltige Tierleben auf und um der Insel herum erhalten bleibt. Dazu gibt es permanente Monitoring Programme von ausgebildeten Meeresbiologen.

Öko-Siegel drauf und das war’s?

Alle drei Jahre finden seitens Ecotourism Australia Kontrollen der zertifizierten Unternehmen statt. Häufig wird Kritik laut, dass die meisten Unternehmen sich ihre Zertifikate nur erkaufen, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu schaffen statt hinter den zu erfüllenden Kriterien zu stehen bzw. diese aufrecht zu erhalten. Über Konsequenzen bei einem Verstoß ist leider nur wenig bekannt. Reisebine hat viele sorgfältig ausgewählte Partner in Australien, deren Touren oder Unterkünfte wir empfehlen. In Zukunft werden wir vermehrt darauf achten, wie sich unsere Partner im nachhaltigen Bereich aufstellen. Schließlich wollen auch wir, dass uns unsere liebsten Reiseziele möglichst lange erhalten bleiben. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Dinge im Umweltschutz in Australien weiterhin entwickeln.

 

Text: Clara Wiegand und Konrad Langer

© Foto: Lady Elliot Island Eco Resort

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.