Australien News

3 Backpacker bei Buschbränden in Australien umgekommen

Bei verheerenden Buschbränden in Western Australia sind gestern Nacht mindestens 4 Menschen ums Leben gekommen. Darunter befinden sich 3 Backpacker aus Deutschland und 1 australischer Farmer.

In der Umgebung der Kleinstadt Esperance im Bundesstaat Western Australia hat sich eine Hitzewelle ausgebreitet und somit mehrere Buschbrände entzündet. Die Backpacker und der Farmer befanden sich in ihren Autos und versuchten anscheinend vor dem Feuer zu fliehen. Unter den Backpackern waren 2 Frauen und 1 Mann, die anscheinend auf der Farm gearbeitet haben.

Über 300 Menschen mussten evakuiert werden, 3 werden immer noch vermisst. Die australische Polizei wollte aber noch keine weiteren Toten bestätigen.
Ungefähr 200 freiwillige Feuerwehrmänner kämpfen gegen die drei gewaltigen Buschbrände vor Ort. Das Feuer in North Cascade hat bereits 300.000 Hektar zerstört und breitet sich weiterhin unaufhaltsam aus. Die Feuerwehrmänner erwarten, dass der Wind sich dreht und das Feuer sich in östliche Richtung ausdehnt. Es wird vorraussichtlich mehrere Tage dauern, bis die Brände ganz gelöscht werden können.
  

 
Dringende Warnungen bestehen für die Regionen um Stockyard Creek und Mullett Lakes in der Merivale area sowie für Grass Patch und Salmon Gums. Viele Straßen sind abgesperrt und Grundschulen wurden vorübergehend geschlossen.

Die Hitzewelle bleibt bestehen und breitet sich in ganz Australien aus. In Adelaide klettern den Temperaturen in den kommenden Tagen bis auf 38°C, in Sydney bis 39°C. Es liegen mehrere Feuer-Warnungen für die Bundesstaaten New South Wales, Victoria, South Australia und Australian Capital Territory vor.

Aktuelle Informationen zu den Buschbränden in Western Australia gibt es bei PerthNow.


 

UPDATE vom 19.11.15:

Nun hat sich herausgestellt, dass nicht alle der 3 verstorbenen Backpacker deutsch waren, wie zunächst vermutet wurde. Dabei waren eine 19-jährige Frau aus Deutschland, eine 29-jährige Frau aus Norwegen und ein 31 Jahre alter Brite.
  


Quelle: PerthNow ; news.com.au

© Foto: Nicole Pfeifer

Autor/in des Artikels

Johanna Böck

Nach dem Abitur ging Johanna für ein Jahr nach Kopenhagen und arbeitete als Au Pair in einer dänischen Familie mit 4 Kindern. Verliebt in das Land und die Leute, plant sie jetzt ihr Studium in Dänemark. Danach kann sie sich hoffentlich einen großen Traum erfüllen: ein Jahr lang durch Australien zu reisen.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.