News rund ums Fliegen

Emirates nun auch mit Premium Economy Class

© Foto: Emirates

Bereits vor der Pandemie war Emirates eine der beliebtesten Airlines, mit denen man nach Australien und Neuseeland fliegen konnte. Viele Abflugmöglich­keiten aus Deutschland, gute Preise und schnelle Anschlussverbindungen machten die Airline beliebt. Nun ist Emirates zurück, sogar mit noch mehr Abflügen aus Deutschland als vor der Pandemie, aber auch mit einer interessanten Ankündigung.

Die bereits im Sommer 2021 vorgestellte, aber bisher noch nicht buchbare Premium Economy Class wird ab August diesen Jahres endlich buchbar sein.
Ab London, Paris und Dubai es dann möglich, in neu umgestalteten Maschinen zuerst einmal nach Sydney zu fliegen, ab November 2022 wird Emirates dann beginnen, nahezu alle ihrer A380 und Boing 777 Flugzeuge mit der neuen Premium Economy Class auszustatten. Dann wird es auch möglich sein, außer nach Sydney auch nach Christchurch in Neuseeland zu fliegen. Weitere Möglichkeiten werden folgen; vor allem warten wir natürlich darauf, dass es auch von Deutschland, bzw. von Frankfurt, München und Hamburg möglich sein wird.
 

© Foto: Emirates

 
Die Vorteile liegen auf der Hand.

Premium Economy Passagiere haben einen eigenen Check-in, müssen sich also nicht in die lange Schlange der Economy Passagiere einordnen. An Bord warten bequeme Ledersitze auf die Passagiere, die einen größeren Sitzabstand von bis zu 102 cm und eine Breite von 50 cm bieten. Es gibt ausklappbare Fußstützen und weitere Details, wie zum Beispiel eine Ladestation für Handy & Co. sowie ein kleines Extra-Tischchen für den Drink. Natürlich gibt es auch Decken und Kissen, besondere Speisen, die nicht in Alu verpackt serviert werden und, ähnlich der Business Class, einen Willkommens-Drink.  Außerdem verfügt jeder Platz  über einen 13 Zoll Bildschirm mit einem umfangreichen Unterhaltungsprogramm.
 

© Foto: Emirates

 
Doch im Klartext gesprochen ist es nichts anderes, als Fliegen vor 40/50 Jahren, nur eben mit modernem InFlight-Entertainment, denn einen Bildschirm gab es 1960/1970 noch nicht. Dafür aber breitere Sitze, viel mehr Beinfreiheit und besseren Service als heute in der so genannten “Holzklasse”.

Preise gibt es noch nicht, denn buchbar wird die Premium Economy bei Emirates erst ab 1. Juli 2022 sein. Warten wir also ab, was die Araber für all den Luxus haben wollen.

Doch komfortabler fliegt man in jeden Fall, denn nicht jedem behagen es, dass der Vordermann in den letzten 30 Jahren stetig näher gerückt ist. Mittlerweile kann man in der Enonomy Class kaum noch ein Buch lesen, wenn der Vordermann seine Rückenlehne nach hinten klappt. Gut, das Fliegen ist erheblich preiswerter als 1960 und wem es nichts ausmacht, als Sardine 20 Stunden nach Sydney zu fliegen, bucht “Holzklasse”; wer das nicht will, bucht Premium Economy.

Mehr zum Thema:


© Fotos: Emirates
Quelle: Emirates Newsletter

Autor/in des Artikels

Avatar-Foto

Sabine Hopf

Sabine, Gründerin der Webseite "Reisebine.de", Fotografin und Chef-Redakteurin unserer Online-Redaktion. Sabine bereiste Australien seit 1987 rund 17x und kennt den roten Kontinent wahrscheinlich besser als ihre Heimatstadt Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.