Panorama

Was auf Reisen in keiner Geldbörse fehlen sollte

von am 20. August 2014

Auf einer Reise das Portemonnaie zu verlieren, ist sicherlich ein Albtraum und die Angst vor Taschendieben ist groß. Trotzdem verschwenden wir oft keinen Gedanken daran, was wir im Urlaub in unserer Geldbörse haben sollten und was nicht. Die Webseite wanderplex.com hat diesbezüglich elf Tipps für Reisende zusammengestellt.

Auch wenn das Packen der Reisetasche für viele das dringendere Problem ist, sollten Urlauber sich auch über den Inhalt ihrer Brieftasche Gedanken machen. In einem fremden Land an Geld zu kommen oder neue Dokumente zu beantragen, ist noch komplizierter als zu Hause. Deswegen sollten vor einer Reise einige Vorkehrungen getroffen werden.Was in keiner Geldbörse fehlen sollte Auch wenn es ungewöhnlich klingt, die Webseite empfiehlt, ein Babyfoto im Portemonnaie zu haben – auch wenn man kein Baby hat. Untersuchungen in Schottland zeigen, dass verlorene Brieftaschen in durchschnittlich 42 Prozent der Fälle zurück an ihren Besitzer gelangen. Solche mit einem Babyfoto im Inneren werden hingegen mit ungefähr 88 prozentiger Wahrscheinlichkeit zurückgegeben. Im Falle eines Verlusts ist es ebenfalls sehr nützlich, die Kontaktdaten inklusive Handynummer gut sichtbar in der Geldbörse zu haben. Das macht es dem Finder einfacher, das vermisste Stück zurückzugeben.

Der Reisepass, Kreditkarten oder Geldbeträge, die man voraussichtlich nicht direkt brauchen wird, sollten generell im Hotelsafe oder in einem transportablen Safe gelagert werden. Wichtige Dokumente wie der Personalausweis oder Flugtickets werden am besten in einer versteckten, am Körper anliegenden Bauchtasche oder einem Brustbeutel transportiert.

Was ihr auf Reisen außerdem in eurem Portemonnaie haben solltet, erfahrt ihr hier. (vr)

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.