Australien Reise-Tipps

Der kleine Backpacker-Guide für Airlie Beach

von am 4. März 2016

Fast jeder Backpacker hat sie auf seiner Bucketlist, die Whitsunday Islands an der Küste Queenslands. Die meisten bereisen die Inseln von Airlie Beach aus. Hier also ein Backpackerguide für dich, wenn du in Airlie bist.
  

EXW-Sunsetcruise-800© Foto: Explore Whitsundays

 
Wo schlafe ich?

Bist du mit dem Camper unterwegs, kannst du zum Beispiel entweder ins Base Airlie Beach Resort oder in den Island Gateway Holiday Park einchecken. Das Base ist Hostel und Campingplatz in einem und liegt, wie auch der Island Gateway Holiday Park, nur wenige Minuten vom Strand entfernt.

Für die meisten Backpacker die wichtigste Information: Ja, es gibt kostenfreies Wlan in beiden Unterkünften. Wer sich zwischendurch abkühlen möchte, der hat sowie im Base, als auch im Island Gateway Holiday Park einen Pool zu Verfügung.

Kommst du mit dem Bus an, suchst du dir am besten eins der zahlreichen Hostels. Eines der empfehlenswertesten ist das YHA Airlie Beach. Es liegt sehr zentral, sodass man Restaurants, Bars und auch den Strand in wenigen Gehminuten erreichen kann. Auch in diesem Hostel bekommt man kostenfreies Wlan und einen Pool geboten.
 

Oder doch lieber ein bisschen spezieller?

Verbunden mit einer Eindeckungstour zu den Whitsundays mit einem Schiff, kann man die Nacht anschließend auf einem Panton direkt am Reef verbringen. Der sogenannte Reef Sleep ist eine einzigartige Erfahrung, bei der man nach dem gemeinsamen Grillabend unter den Sternen mitten auf dem Meer einschlafen kann.
 

Reefsleep auf Reefworld© Foto: Cruise Whitsundays

 
Oder warum nicht einfach auf einer der Inseln campen? Da schlägt das Abenteurerherz doch direkt höher. Schnapp dir deinen Schlafsack und los gehts!
 

Wo und was esse ich?

In Airlie Beach gibt es 14 Restaurants und Cafés, da ist man erst einmal überfordert bei der großen Auswahl.
Lecker und empfehlenswert sind Folgende:

  1. Das Little Vegas, ein Burgerladen ganz im amerikanischen Stil. Zwar kosten die Burger zwischen $17 und $25, sind dafür aber riesig und haben viele spezielle Toppings. Ein richtiger Burger eben!
  2. Mr. Bones ist ein Italiener, der vor allem für seine Pizzen bekannt ist. Sie schmecken, als hätte man sie direkt aus Italien einfliegen lassen. Kaum zu toppen!
  3. Fish D’Vine ist ein Fish and Chips Restaurant der besonderen Art. Neben der typisch australischen Spezialität bietet das Fish D’Vine eine riesige Auswahl an Rum an. Ganze 450 unterschiedliche Sorten kann man hier probieren!

Ok, du bist Backpacker und eigentlich hast du gar kein Geld, um auswärts essen zu gehen? Zum Glück gibt es Alternativen!

Du bist in Australien, da darf ein ordentliches BBQ nicht fehlen. Ab in den Supermarkt und Fleisch, Wurst, Brot und Soßen kaufen. An der Airlie Beach Lagoon kannst du kostenlos BBQ-Plätze benutzen und mit einem Meerblick den Grillmeister spielen.

Keine Lust einkaufen zu gehen und den Grill zu putzen? Na dann frag` einfach im Hostel nach. Die meisten bieten Deals für Restaurants oder Bars an, mit denen es möglich ist, auch auswärts lecker und preiswert zu essen.
 

LH-BBQ-800© Foto: Lena Heise

 
Was kann ich unternehmen?

Die meisten kommen auf einem bestimmten Grund nach Airlie Beach: Sie wollen die Whitsunday Island sehen.
Hier haben wir drei Vorschläge für mögliche Touren:

  1. Ocean Rafting. Hast du dich für diese Tour entschieden, kannst du zwischen zwei Varianten auswählen: Möchtest du mehr schnorcheln, wählst du die Option Northern Lights. Verbringst du lieber mehr Zeit am Whitehaven Beach, dann wählst du die Option Southern Lights.
    Mehr Informationen findest du hier!
  2. Awesome Whitsundays. Mit einem großen Katamaran fährst du zum wunderschönen Whitehaven Beach und genießt den Tag auf der wunderschönen Insel.
    Mehr Informationen findest du hier!
  3. Whitsunday Jetski. Du stehst auf Adrenalin und Aktion, dann ist diese Tour zum schönsten Strand Australiens das Richtige für dich.
     

 Möchtest du noch mehr sehen, kannst du die Salty Sea Dog Tour buchen. Mit dem Kajak paddelst du zwischen den Inseln herum und kannst du Natur ganz nah beobachten. Zum Abschluss wirst du lecker bekocht und hast viele tolle neue Eindrücke bekommen.

Hast du genug von Strand und Meer, dann wird es Zeit den Dschungel zu erkunden.
Mit der Krokodilsafari lernst du die Natur und die Tiere um dich herum besser kennen. Die Gegend sieht ein bisschen so aus, als wäre Jurrassic Park hier gedreht worden, was die Tour noch ein bisschen coooler und spannender macht.

Für noch mehr Natur kannst du diese Orte in Airlie Beach besuchen:

  1. Die Cedar Creek Falls in Proserpine. 50 Minuten mit der Buslinie 1 von Airlie Beach und schon ist man dort. Mit Schildkröten in den ‚Pools‘ der Wasserfälle plantschen, Schmetterlinge und Vögel in den buntesten Farben beobachten und einfach die Seele baumeln lassen.
  2. Bist du sportlich und hast genug Ausdauer, dann trau dich und mache den 30km langen Great Walk durch den Dschungel. Er startet in Brandy Creek, führt quer durch den Conway National Park und endet in Airlie Beach. Mehr Natur geht nicht!
  3. Der Weg ist dir eindeutig zu lang? Dann kannst du auch einfach die Lamond Street in Airlie ein kleine Stück hoch zum Kara Crescent laufen. Vom Honeyeater Lookout hast du eine tolle Aussicht über die Stadt, das Meer, den Strand und den Dschungel. Außerdem endet der Great Walk an dieser Stelle, du kannst also auch nur so tun als hättest du die 30km schon gemeistert und würdest am Lookout nur noch ein bisschen entspannen.

 

Wie ist das Nachtleben?

Zwei der besten Clubs in Airlie Beach sind die Mama Africa Bar und das BOOM.
In der Mama Africa Bar kannst du dich auf der Zebra-Tanzfläche wie in Afrika fühlen und die Hüften schwingen lassen.

Im BOOM gibt es Elektromusik auf die Ohren und mit vergleichsweise günstigen Drinks tut man zusätzlich seinem Portmonaie etwas Gutes.

Manche Hostels veranstalten nachts selber Partys und locken mit verschiedenen Deals, die ähnlich zu denen in den Clubs sind. Erkundige dich einfach in deinem Hostel!


Text: Auszüge von Tourism Queensland
© Fotos: Explore Whitsundays; Cruise Whitsundays; Lena Heise

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.