Australien Reise-Tipps

5 sehenswerte historische Orte in Townsville und Umgebung

von am 28. April 2016

Townsville ist bekannt für seine entspannte Atmosphäre und seine Strandpromenade, aber wusstet ihr, dass die Stadt und ihre Umgebung auch einige historische Sehenswürdigkeiten bereithalten?

Während des Zweiten Weltkriegs sah der Plan der Regierung nämlich vor, im Falle einer japanischen Invasion die sog. „Brisbane Linie“, also das Gebiet nördlich von Brisbane, zum Schutz der industriellen Zentren Brisbane und Melbourne aufzugeben.

Als Teil dieser „Brisbane Linie“ war Townsville ein strategisch wichtiger Ort im Pazifikkrieg, daher finden sich heute noch einige Fundamente früherer Militäranlagen in der Umgebung der Stadt.

Schaut euch die Orte in unserer Liste an und begebt euch auf eine Zeitreise in die bewegte Vergangenheit Townsvilles, indem ihr auf historischen Pfaden wandelt.

 

Magnetic Island© Foto: Tourism & Events Queensland

 

#1 – Magnetic Island

Magnetic Island spielte eine entscheidende Rolle in der Militärgeschichte Townsvilles. Die Insel bildete während des Kriegs nicht nur einen Puffer zum Festland, dort war auch eine große Anzahl von Kriegsschiffen stationiert und die zahlreichen hohen Hügel dienten hervorragend als natürliche Aussichtsplattformen.

Damit man auch in der Nacht gegen gegnerische Angriffe gewappnet war, wurden in der Horseshoe Bay und der Florence Bay riesige Scheinwerfer mit einer Lichtstärke von 3 Millionen Einheiten aufgestellt, um selbst zehn Kilometer in der Luft fliegende Flugzeuge noch entdecken zu können.

Deren Überreste sowie die eines früheren Wachpostens werdet ihr finden, wenn ihr dem Forts Walk folgt. Auf dem gut anderthalbstündigen Weg dorthin habt ihr eine grandiose Aussicht auf den offenen Ozean und seht mit ein bisschen Glück vielleicht sogar Koalas.

Wem das Wandern zu anstrengend ist, der kann sich alternativ auch ins Wasser begeben und in der Geoffrey Bay bei einem Schnorchelgang das Wrack eines Flugzeugpropellers bestaunen.

 

#2 – Kissing Point

1885 wurden am Kissing Point Abwehrkanonen aufgestellt, 1891 die nahegelegenen Jezzine Barracks errichtet. Damals war die Angst groß, dass ausländische Mächte über das Meer einen Angriff auf Australien starten könnten.

Mittlerweile wurde das ganze Areal für $40 Millionen renoviert, heute gibt es hier u.a. ein Kunstmuseum und ein Militärmuseum der Royal Australian Air Force (RAAF). In Letzterem erfahrt ihr von ehemaligen Soldaten mehr über die Geschichte der RAAF in Townsville.
 

Abwehrkanone am Kissing Point© Foto: Heritage branch staff (Lizenz: CC BY-SA 3.0)

 

#3 – Castle Hill

Der Castle Hill, dem mit 298 Metern Höhe nur ein Meter fehlt, um als Berg klassifiziert zu werden, wurde während des Zweiten Weltkriegs von australischen und amerikanischen Soldaten für Kommunikationszwecke genutzt.

Auf der Spitze des Hügels befinden sich auch die Überreste eines ehemaligen Wachpostens. Um ein Haar wäre der Castle Hill übrigens selbst fast Geschichte gewesen, denn 1942 erwogen amerikanische Soldaten, ihn zugunsten einer Straße nach Magnetic Island zu beseitigen.

Dieser Plan wurde zum Glück nicht in die Tat umgesetzt, sodass ihr vom Gipfel des Hügels aus auch weiterhin die herrlichen Sonnenuntergänge erleben könnt!
 

Castle Hill© Foto: Jana Nollman

 

#4 – Pallarenda Park

In den 1940er Jahren befand sich im Pallarenda Park ein fünfhundert Betten fassendes, provisorisches Krankenhaus, in dem die verletzten Soldaten aus dem Krieg in Neu Guinea behandelt wurden, bevor es 1944 von einem Zyklon zerstört wurde.

Heute könnt ihr im Pallarenda Park die lauen Nächte Townsvilles genießen, ein Barbecue veranstalten oder ins Wasser gehen – und euch vorstellen, wie der Park mit seinem Lazarett wohl vor über 70 Jahren ausgesehen haben muss.
 

Rowes Bay im Pallarenda Park© Foto: ROxBo (Lizenz: CC BY-SA 3.0)

 

#5 – Hinchinbrook Island

1942 ereignete sich auf der Insel ein Absturz eines US B-24 Bombers, bei dem alle zwölf Insassen ums Leben kamen. Erst zwei Jahre später wurde das Wrack der als ‚Texas Terror‘ bekannt gewordenen Maschine von zwei Aborigines gefunden, als diese in der Nähe eines Flusses eine Spur amerikanischer Münzen verfolgten.

Mysteriös bleibt auch die Tatsache, dass am Wrack die Überreste zweier australischer Frauen gefunden wurden, die sich nicht mit im Flugzeug befanden.

Auf dem Thorsborne Trail könnt ihr euch auf den Weg zur Absturzstelle begeben und die einzigartige Natur der Insel auf eigene Faust erkunden.
 

Hinchinbrook Island© Foto: Tourism & Events Queensland


Quelle: Queensland Blog
© Fotos: Heritage branch staff (Lizenz: CC BY-SA 3.0), Jana Nollman, ROxBo (Lizenz: CC BY-SA 3.0), Tourism & Events Queensland

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.