Events & Ausstellungen

Sculpture By The Sea: Eine Symphonie von Kunst, Strand und Meer

Photo by Jarrad Seng

Als ob der Coastal Walk entlang Australiens berühmtem Bondi Beach in Sydney nicht schon beeindruckend genug ist, verleihen nationale und internationale Skulpturenkünstler dem spektakulären Küstenpfad zwischen dem 20. Oktober und 6. November 2016 einen wahrhaft ästhetischen Touch. Sculpture By The Sea ist eine der größten Outdoor-Ausstellungen überhaupt und zeigt dreidimensionale Kunstwerke vor atemberaubender Kulisse.

Der farbenprächtige Sonnenaufgang taucht Sydney’s bekanntesten Strand in ein atemberaubendes Licht. Die Klippen und Felsen reflektieren im tiefblauen Meerwasser und machen den Coastal Walk zwischen dem Bondi Beach und dem Tamarama Beach zu einem visuellen Highlight. Ein idealer Ort für eine kurze Pause vom schnelllebigen und turbulenten Großstadtleben in Sydney.
 

© Foto: Matthew Asimakis

 
Ab dem 20. Oktober hat man zusätzlich die Möglichkeit, auf etwa 2 Kilometern nicht nur die Natur und das Meer zu bestaunen, denn talentierte Künstler sorgen für ganz neue Blickfänge entlang der Küste. Moderne und abstrakte Figuren und Skulpturen werden in die Landschaft integriert und formen eine der größten Outdoor-Ausstellungen weltweit. Für Liebhaber moderner Kunst ist das Festival ein absolutes Must-See, aber auch neugierige Strandbesucher kommen auf ihre Kosten.  Die Skulpturen sind einzigartig und animieren zum Grübeln, Staunen und Schmunzeln.
 

© Foto: Norton Flavel

 
Das Festival ist in der Tat so bekannt, dass über 500 Künstler aus 27 Ländern ihre Werke und Ideen an die Kommission des Kunstprojekts übermittelten, von denen aber nur einige ausgewählt wurden, ihre Schaffungen tatsächlich am Bondi Beach zu präsentieren.

Bereits zum 20. Mal findet das Sculpture By The Sea statt und erwartet auch dieses Jahr wieder bis zu 500.000 Besucher. Es ist zu empfehlen, das Festival unter der Woche zu besuchen, da es am Wochenende besonders viele Besucher zum Coastal Walk am Bondi Beach ziehen wird. Die Ausstellung ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen.

Neben dem “Sculpture Trail” entlang der Küste, gibt es auch noch eine “Sculpture Inside” Gallerie mit kleineren Werken der Künstler, die montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr für Besucher geöffnet ist.

Weitere Informationen findest du unter: www.sculpturebythesea.com
  

© Foto: Barbara Licha


Quelle: www.sculpturebythesea.com;
© Fotos: Vorschau: Benjamin Storch, Oben: Matthew Asimakis, Mitte: Norton Flavel, Unten: Barbara Licha

Autor/in des Artikels

Annika Ludwig

Wenn Annika nicht gerade auf den nächsten Flieger wartet, um ein neues Land zu entdecken, findet man sie mit einem Buch in einem der vielen Berliner Cafés. Nach mehreren Auslandsaufenthalten hat sie Anglistik studiert, wodurch ihre Leidenschaft für englischsprachige Kulturen und das Reisen nur noch mehr beflügelt wurde. Als Online-Redakteurin bei Reisebine war sie für euch in Südaustralien und Queensland unterwegs, um spannende Erlebnisse zu testen.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.