Australien Reise-Tipps

Notfallkontakte für den “Emergency Case” in Australien

von am 15. November 2016

Notfallnummern sollte jeder mit im Gepäck haben. Die australischen Medien berichten derzeit über zahlreiche Unfälle, vor allem auf den Straßen Australiens. Ob es nun ein Känguru war, dass sich vor die Stoßstange eines Autos verirrt hat oder man sich anderswie in Gefahr gebracht hat: Unfälle gehen nicht immer glimpflich aus, sodass Vorsicht besser ist als Nachsicht. 
 

© Foto: Sebastian Hopf

 
Du hast dir einen Camper gemietet oder dich nach kniffligen Verhandlungsgesprächen für den Kauf deines eigenen Autos entschieden, um die Schönheit Australiens auf einem Roadtrip zu erkunden? Fantastisch. Das ist definitiv einer der besten Wege, um dieses großflächige und facettenreiche Land zu entdecken. Doch gerade junge Backpacker sollten sich nicht selbst überschätzen, denn Australien ist flächenmäßig nicht mit Deutschland zu vergleichen und für einige Strecken kommt man an tagelangem Autofahren nicht vorbei. Das Linksfahren kann einen anfangs ziemlich herausfordern und die scheinbar endlosen Straßen im Outback können die Konzentration stark beeinflussen.

Obwohl es im Vergleich relativ wenige Verkehrsunfälle in Australien gibt, kommt es neben Blechschäden auch dort immer wieder zu Toten und Verletzten. Gerade in dieser Woche sind viele Menschen auf den Straßen Australiens ums Leben gekommen. Zurückzuführen sind diese Unfälle auf vermehrten Wildwechsel, Unaufmerksamkeiten oder Alkohol am Steuer. In vielen Fällen hätten die Unfälle vermieden werden können, doch selbstverständlich kann immer etwas passieren – ob in Australien oder hier, auf der Straße oder auf einem idyllischen Wanderweg.

Wichtig ist es, für jeglichen Emergency Case immer gut vorbereitet zu sein, ob er nun – wie in dieser Woche so häufig – auf der Straße passiert oder nicht. Gerade in einem fremden Land sollten Reisende immer die wichtigsten Notfallnummern dabei haben, sich über Straßenverkehrsregeln informieren und sich bereits im Vorfeld Gedanken über ausreichende Versicherungen machen.

Für alle, die sich schon vor ihrer Reise eine Liste mit den wichtigsten Notrufnummern in Australien zusammenstellen möchten, haben wir die fünf wichtigsten hier aufgelistet.

    © Foto: Annika Schulze

Die wichtigsten Notfallnummern in Australien

In Australien gibt es für Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr nur eine Nummer. Die Ausweichnummer sollte man nur wählen, wenn die normale Nummer nicht erreichbar ist. Wie auch in Deutschland beantworte die W-Fragen (wer, wie, wo, was, wann) und bleibe ruhig.

Polizei / Krankenwagen / Feuerwehr:  000 oder 112 (Ausweichnummer)

 

Reist ihr gerade durch das Outback, ist die Distanz zum nächsten Krankenhaus riesig. Im Notfall hilft der Royal Flying Doctor Service of Australia (RFDS), die mit ihren Helikoptern zum Unfallort fliegen. Gerade wenn du als Reisender in unbekanntem Gebiet unterwegs bist und deine genauen Koordinaten nicht weißt, empfiehlt die Regierung die App Emergency+, die dir deine Koordinaten anzeigt.

Flying Doctors: 1800625800

 

Auch eine Vergiftung ist aufgrund der vielfältigen, aber auch teilweise gefährlichen australischen Tierwelt nicht auszuschließen.

Vergiftungszentrale: 131126

 

Solltest du dich nicht wohl fühlen, aber aus persönlichen Gründen keinen Arzt oder kein Krankenhaus aufsuchen wollen/können, kannst du dich auch telefonisch beraten lassen.

Telefonische “Health Advice” Hotline: 1800 022 222

 

Psychologische Erkrankungen werden heutzutage leider immer noch unterschätzt. Im Falle von mentalen Krankheitsnotfällen kannst du dich unter folgender Nummer melden:

Mental Health Notfälle: 131465


© Fotos: Sebastian Hopf (oben); Annika Schulze (unten)

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel