Events & Ausstellungen

Das Kult(ur)festival: Melbourne International Film Festival

von am 18. Juli 2017

Das Melbourne International Film Festival ist nicht nur das größte Filmfestival in Australien, sondern auch eines der Führenden der Welt. Vom dritten bis zum 20. August können sich Filmliebhaber an internationalen Premieren, dem Charme vom roten Teppich und einer großen Vielfalt an Filmen begeistern.
 

© Foto: Melbourne International Film Festival  / Tony Zara

Als 1906 der erste Langfilm weltweit, „The Story of the Kelly Gang“, in Melbourne veröffentlicht wurde, war noch nicht klar, dass sich Melbourne in diesem Bereich zur Kulturhochburg Australiens entwickeln würde.

Die Gründung des Melbourne International Filmfestivals (MIFF) 1952 machte das Thema Film dann noch bedeutender für die Stadt. Ohne dieses Festival wäre die Filmgeschichte Melbournes wohl nie so geschrieben worden wie sie es heute ist. Bis heute, 65 Jahre später, strömen jedes Jahr unzählige Bewunderer der Filmkunst in das Zentrum der Stadt.

Als Knotenpunkt des Festivals dient das Forum Theater in der Flinders Street, jedoch lohnt es sich auch, den anderen Standorten einen Besuch abzustatten.

Wenn das MIFF es nicht schafft, alle Geschmäcker zufrieden zu stellen – Was dann?

Kinderfilme für den Familienausflug am Wochenende, Dokumentarfilme für die Wissensdurstigen, Krimifilme für die Leute, die es gerne gruselig mögen oder Retrospektiven, für die Nostalgie-Fans unter uns. Das Festival ist thematisch, sowie auch stilistisch so breit gefächert, dass jeder Besucher auf seine Kosten kommt.

Auch in diesem Jahr wird wieder ein besonderes Augenmerk auf australische Filme gelegt. Diese Filme zeigen nach Angaben der Veranstalter die lokalen Geschichten so, wie nur Australier sie kennen und macht sie damit vor allem auch für Reisende in Australien sehr interessant und unterhaltsam.

Der Regisseur Ben Strunin zum Beispiel erzählt in seiner Dokumentation „Westwind: Djalu’s Legacy“ von dem Aboriginal Djalu Gurruwiwi, der gemeinsam mit dem internationalen Musiker Gotye versucht, die zwei Welten, die in Australien aufeinandertreffen, zusammenzubringen. Ein wichtiger Ansatz der beiden Männer ist die Musik.

Das Programm des Festivals ist bereits erschienen und die Zeiten der jeweiligen Vorstellungen veröffentlicht. Gut zwei Wochen dauert es noch bis das Festival endlich seine Vorhänge öffnet. Die Zeit bis dahin kann jedoch gut dafür genutzt werden, um sich bereits vorab für den ein oder anderen Film zu entscheiden. Als Hilfen dafür dienen auch die Trailer auf der offiziellen Internetseite des Filmfestivals.

Mehr Infos unter: http://miff.com.au


Quelle: Melbourne International Film Festival
© Foto: Melbourne International Film Festival / Tony Zara

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel