Australien Reise-Tipps

Zeitumstellung in einem Land mit 5 Zeitzonen

von am 10. Juni 2014

Jedes Jahr werden in Australien die Uhren 2 umgestellt. Wenn wir in Deutschland zur Sommerzeit wechseln und eine Stunde verlieren, gewinnen die Australier eine Stunde dazu, da Down Under die Sommerzeit, oder auch „Daylight Saving time“, endet. Doch so simpel wie in Deutschland ist das alles nicht.

Mit seinen fast 7,7 Mio. km² Fläche liegt der 5. Kontinent in drei verschiedenen Zeitzonen: Das Australian Capital Territory, New South Wales, Queensland, Tasmanien und Victoria liegen in der Eastern Standard Time und sind der Mitteleuropäischen Sommerzeit 8 Stunden voraus. Eine Ausnahme ist die kleine Stadt Broken Hill in New South Wales. Aufgrund von starken Wirtschaftsbeziehungen mit Adelaide ticken die Uhren der Stadt wie in South Australia. So ist es in der Stadt eine halbe Stunde früher als im restlichen Bundesstaat.

Das Northern Territory und South Australia liegen im Bereich der Central Standard Time und sind uns somit von April bis Oktober 7,5 Stunden zuvor. Western Australia ist uns zu dieser Zeit um 6 Stunden voraus und liegt in der Western Standard Zeitzone.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auch die Sommerzeit ist in Australien nicht einheitlich geregelt. Es gibt sie in den Staaten New South Wales, Victoria, South Australia, Tasmanien und dem Australischen Capital Territory. Wie bei uns in Europa werden die Uhren in diesen Bundesstaaten in den Sommermonaten um eine Stunde vorgestellt.

In Australien beginnt die Sommerzeit am ersten Sonntag im Oktober und endet am ersten Sonntag im April. Die Uhren werden dann in der Nacht von 03:00 Uhr auf 02:00 Uhr australischer Zeit zurückgestellt. In den anderen Staaten Down Unders gibt es keine Sommerzeit, da sie durch Volksabstimmungen abgeschafft wurde.

Von November bis März müssen Urlauber bei Australien-Rundreisen daher noch häufiger als sonst die Uhr umstellen. Denn während des Sommers auf der Südhalbkugel gibt es auf dem Kontinent nicht nur drei, sondern gleich fünf Zeitzonen. Im Einzelnen ergeben sich damit von November bis März folgende Zeitunterschiede zu Deutschland:

  • Western Australia ist 7 Stunden voraus,
  • das Northern Territory 8,5 Stunden,
  • Queensland neun Stunden,
  • South Australia 9,5 Stunden sowie
  • New South Wales, Victoria, die Hauptstadtregion Canberra und Tasmanien jeweils zehn Stunden.
  • Bei Tasmanien ist ein weiterer Sonderfall zu beachten, erklärt Tourism Australia: Auf der Insel südlich des Kontinents beginnt die Sommerzeit bereits im Oktober und endet erst im April. (vr/seb)

Quelle: dpa/gms

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.