Rund ums Fliegen

Emirates „stopft“ 615 Passagiere in ihren umgebauten A380

von am 20. November 2015

Emirates © Foto: Emirates

Wer hätte gedacht, dass es noch enger geht?! Die bekannte arabische Fluggesellschaft Emirates hat ihren Airbus A380 umfunktioniert und „Platz“ für unglaubliche 615 Passagiere geschaffen.

Die Airline hat die First Class komplett rausgenommen und präsentiert damit den weltweit ersten A380 mit nur zwei Klassen. Dazu wurden 18 Plätze in der Business Class entfernt und dafür 130 weitere Sitzplätze in der Economy Class hinzugefügt. Diese sind in 13 Reihen mit je 10 Sitzen aufgebaut.

Insgesamt gibt es jetzt 58 Business Class Flachbettsitze und 557 Sitze in der Economy Class.
Damit ist dieser Airbus der größte auf der ganzen Welt.
Inwiefern es nun ungemütlich für die vielen Economy-Reisenden wird, steht noch nicht fest. Die Sitzbreite hat sich angeblich nicht geändert. Zu den bereits bestehenden 15 Toiletten an Bord kommen nur 2 hinzu. Das bedeutet, dass es für 615 Menschen an Bord nur 17 Toiletten gibt.

Emirates Economy Class

Emirates Economy Class (© Foto: Emirates)

Emirates hat ihr neuestes „Werk“ auf der Luftfahrtmesse in Dubai vorgestellt. Ab dem 1. Dezember 2015 fliegt der Airbus dann die Strecke von Dubai nach Kopenhagen. Der Geschäftsführer des Kopenhagener Flughafens, Thomas Woldbye, zeigt sich stolz: „Wir haben signifikante Investitionen getätigt, um den Flughafen so zu erweitern, dass er A380-kompatibel wird. Wir freuen uns sehr über die Entscheidung von Emirates, das weltweit größte Passagierflugzeug auf Flügen zu unserem Airport einzusetzen.“

Klar, Kopenhagen kann sich darüber freuen, wir aber freuen uns, dass das neue „Stopf“-Flugzeug erstmal noch nicht auf dem Weg nach Australien eingesetzt wird.

Zusätzlich hat Emirates auch ein neues Bordunterhaltungssystem eingeführt: Die Breite der Bildschirme beträgt jetzt 34 cm in der Economy Class (zum Vergleich: Bei der Lufthansa nur 23 cm) und es gibt noch mehr Auswahl an Filmen, Serien und Musik. An den Sitzplätzen befinden sich jetzt auch USB- und PC-Anschlüsse.

Infos zu dem Flugspecial mit Emirates gibt es auf der Reisebine-Seite.


Quelle: news.com.au ; travel4news.at

© Fotos: Emirates

STICHWORTE
3 Kommentare
  1. Antworten

    Frederick Hitz

    23. November 2015

    Liebe Frau Böck
    Ihre Bedenken sind völlig unbegründet und nicht rechechiert!
    Für 615 Passagiere nur 17 Bordtoiletten… das sind für 36,3 Passagiere 1 Toilette.
    Andere namhafte europäische Airlines sind bei 45-50 Passagiere pro Toilette.
    Die A380-800 hat den breitesten Rumpfquerschnitt und auch die Sitze sind generell bei allen Airlines etwas breiter als in allen anderen Modellen.
    Der Sitzabstand in diesem 2-Klassen Modell beträgt in der Economy mind. 81,5 bis max. 86,0 cm. ( Zum Vergleich Lufthansa A380 79,0 cm!!!)
    Wie gesagt, das alles lässt sich in 10 Minuten im Internet rechechieren!

    • Antworten

      Johanna Böck

      24. November 2015

      Lieber Herr Hitz,
      Danke für Ihre Kritik.
      Wir von der Reisebine-Redaktion sind dennoch der Meinung, dass zu viele Menschen und zu wenig Toiletten an Bord sind. Aber da gehen die Meinungen natürlich auseinander. Danke für ihre Informationen zu den Sitzabständen. Allerdings bezieht sich dieser Artikel nur auf den neuen A380 bei Emirates und soll keinen Vergleich zu anderen Airlines wie der Lufthansa darstellen. Im Artikel wird auch erwähnt, dass der Sitzabstand gleich bleibt.
      Bei so vielen Menschen an Bord bleibt am Ende womöglich trotzdem das Gefühl wie in einer Sardinenbüchse. Darauf soll der Artikel hinweisen.

  2. Antworten

    Daniel

    27. November 2015

    Wow, die Schlange am Gepäckband wieder sicher alle Rekorde brechen.

    Davon abgesehen kann ich mir nicht vorstellen, dass sich für Economy Reisende auf dem „lower deck“ allzu viel ändert oder habe ich was übersehen?

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.