Australien Work & Travel

Neue Bestimmungen für Work & Traveller in Australien

von am 10. Dezember 2015
TNT-PeterEve-Hostelarbeit-800

Besitzer des Working Holiday Visums im Raum Nordaustralien aufgepasst:
Änderungen auf der Website der australischen Einwanderungsbehörde lüften jetzt das Geheimnis um die Erweiterung ihrer Bestimmungen.
Es ist seit Ende November für Inhaber dieses Visums möglich, eine 6- monatige Anstellung unter gewissen Voraussetzungen um bis zu 6 weitere Monate zu verlängern.

Bei der Veröffentlichung unseres Artikels vom 17. November hier auf dem Reisebine-Blog war noch nicht ganz klar, welche Verbesserung die Neuerungen der australischen Einwanderungsbehörde für Working Holiday Maker in Nordaustralien bringen sollen. Trotz intensiver Recherche zu diesem Artikel blieben damals entscheidende Fragen offen.

Zur Freude vieler Backpacker gibt es nun doch tolle Neuigkeiten!
Seit 21. November 2015 ist es in einigen Branchen möglich, bis zu 12 (!) Monate bei ein und demselben Arbeitgeber zu arbeiten.
In Kraft traten diese Änderungen für das gesamte Northern Territory sowie den Teilen Queenslands und Western Australias, die nördlich des “Tropic of Capricorn” (Wendekreis des Steinbocks) liegen.

Die Voraussetzungen für die Verlängerung

Für Besitzer des Working Holiday Visums (subclass 417) war die Dauer, in der man bei einem Unternehmen angestellt bleiben durfte, bisher auf 6 Monate begrenzt. Wer aber seinen Lieblingsjob gefunden hat und länger bleiben möchte, kann jetzt in einigen Branchen und unter bestimmten Bedingungen eine Erlaubnis für bis zu 6 weitere Monate Arbeit bei demselben Arbeitgeber bekommen.

Dies gilt für alle Arbeitnehmer, die einen Job in einer der Branchen inne haben, in denen akuter Arbeitskräftemangel herrscht. Diese Branchen wurden gezielt von der australischen Ausländerbehörde ausgewählt, um diesem Mangel an geeigneten Mitarbeitern entgegen zu wirken.
Ein Gespräch mit dem Arbeitgeber vor der Antragstellung ist zu empfehlen, denn selbstverständlich muss das Unternehmen selbst einverstanden sein. Ohne eine Erklärung des Arbeitgebers, dass er an einer Verlängerung der Anstellung interessiert ist, lässt sich diese bei der Immigration Behörde auch nicht durchsetzen.

Branchen auf die die Neuerung zutrifft:

• Alters- und Behindertenpflege
• Fruitpicking, Forstwirtschaft und Fischerei
• Bauwesen
• Minenjobs
• Tourismus und Gastgewerbe

 

Speerfischen lernen von echten Profis- ein Traum für Work and Traveller

Es bleibt zu beachten, dass nicht alle Jobs innerhalb der aufgeführten Branchen in der neuen Regelung vertreten sind. Außerdem können nicht alle Beschäftigungen zwingend um ganze 6 Monate verlängert werden.
Eine ausführliche Auflistung der Berufszweige, die verlängert werden können, gibt es auf der Website der australischen Einwanderungsbehörde zum Nachlesen.

 
Verlängerung der Anstellung in anderen Branchen

Auf alle nicht von dieser Neuerung betroffenen Jobs trifft genau das zu, was in unserem letzten Artikel zu diesem Thema stand. Hier ist es nur in seltenen Notfällen möglich, eine Verlängerung der Zeit bei ein und dem selben Arbeitgeber durchzusetzen.
Für weitere Informationen hierzu empfiehlt es sich also, unseren Artikel vom 17. November zu lesen.
 

Das Antragsformular zum Download gibt es hier

Allgemeine Informationen zum Working Holiday Visum gibt es bei der Reisebine.


Quelle: www.border.gov.au

© Foto oben:  Peter Eve, Tourism NT; Fischer: Tourism Australia

STICHWORTE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR


*