Neuseeland News

Kiwi-Dollar auf historischem Höchststand

Der neuseeländische Dollar ist im Höhenflug. Mit einem Gegenwert von 0,70 € ist er auf dem historischen Höchststand seit der Euro-Einführung.

Europäische Reisende in Neuseeland bekommen aktuell den niedrigen Wechselkurs vom Euro zum Neuseeland-Dollar zu spüren. In diesen Tagen ist jeder Euro nur etwa 1,42 NZ$ wert; andersherum wird der NZ-Dollar mit 0,70 € angesetzt. Gute Zeiten also für deutsche und europäische Working Holiday Maker, die ihr in Neuseeland erarbeitetes Geld nach Hause überweisen möchten.

Weniger gut ist der Wechselkurs für diejenigen, die mit europäischem Geld eine Reise planen oder bereits im Land unterwegs sind. Im Vergleich zum Wechselkurs von etwa 0,62 NZ$ pro Euro noch im vergangenen Dezember sind die Preise somit effektiv um knapp 13 % gestiegen. Experten erwarten über das kommende Jahr weitere Steigerungen, unter anderem bedingt durch die gut laufende neuseeländische Wirtschaft und den abschwächenden Euro.

Auch für Australier sind Neuseeland-Reisen aktuell verhältnismäßig teuer. Der Kiwi-Dollar wird mit knapp 0,97 A$ gehandelt.


Quellen: 3News, NZ HeraldOanda (Wechselkurse)
© Foto: Eline Bakker

Autor/in des Artikels

Eline Bakker

Nach knapp zwei Jahren in der Reisebine-Familie flog Eline aus, um die weite Welt als freie Reise-Autorin weiter zu erkunden. So schreibt sie nun meist irgendwo zwischen Neuseeland, Neufundland und Neukölln über Fernweh, leckeres Essen, gute Unterhaltung und die Natur – und schaut gerne hin und wieder auf einen Kaffee in der Reisebine-Redaktion vorbei.

1 Kommentar

  • „Weniger gut ist der Wechselkurs für diejenigen, die mit europäischem Geld eine Reise planen oder bereits im Land unterwegs sind.“
    Das stimmt, schauen wir zurück, so war es seit 2000 nicht mehr so teuer für uns, in Neuseeland Urlaub zu machen, wie ein Blick auf http://www.dollarkonto.com/neuseeland-dollar.html zeigt. Allerdings könnte das Jahr 2015 bezüglich der Wechselkurse noch einige Überraschungen bereithalten. Sollte China weiter schwächeln, deshalb die globalen Rohstoffpreise weiter unter die Räder kommen und sich im Euroland doch ein kleines Wirtschaftswachstum ergäbe, könnte der Kiwi zum Euro auch deutlich abwerten. Die Kursentwicklung der letzten 2 Wochen zeigen, dass sich ein langfristiger Trend es auch schnell umkehren kann. Noch ist nicht Hauptreisezeit, vielleicht wird der Neuseeland Urlaub im Sommer/Herbst doch nicht so teuer wie vermutet.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.