Australien Work & Travel

Warum brauche ich einen Jobkurs?

Viele Work & Travel Maker müssen sich ihr Reisebudget durch den einen oder anderen Job aufbessern, damit sich der langersehnte Australien-Trip nicht unfreiwillig verkürzt. Fruitpicking ist da zwar eine Möglichkeit, sollte aber u.a. wegen der meist schlechten Bezahlung wirklich nur der letzte Ausweg sein. Doch woher bekommt man die gesetzliche Berechtigung sowie das nötige Know-How, um z.B. in einer Bar, einem Pub, auf dem Bau, im Lagerhaus als Gabelstaplerfahrer oder gar auf einem großen Segelschiff zu arbeiten? Auf Reisebine.de findest du umfangreiche Infos zu vielen Jobkursen, die man in Australien absolvieren kann, und die du auch über Reisebine buchen kannst.
   

Wieso sollte ich einen Jobkurs absolvieren?

  1. Für zahlreiche Jobs sollte man nicht nur, man muss bestimmte Kurse absolvieren, damit man ein von der australischen Regierung vorgeschriebenes Zertifikat für diesen Job erwirbt. Diese Regelung gibt es nicht nur für Ausländer, auch Australier müssen diese Auflage erfüllen! Davon betroffen sind Jobs in Betrieben mit Alkoholausschank, Jobs in Betrieben mit Spielautomaten sowie Jobs auf dem Bau.
    Mehr dazu unter „gesetzliche vorgeschriebene Kurse“ bei Reisebine Work & Travel Jobkurse. 
         
  2. Für die meisten Jobs in Australien sind Erfahrungen generell erwünscht. Kaum ein Arbeitgeber möchte einen Mitarbeiter, den er nur für ein paar Wochen oder Monate beschäftigt, lange einarbeiten. Die nötigen Skills fürs professionelle Mixen verschiedenster Cocktails bzw. für die professionelle Kaffeezubereitung etc. kann man sich beispielsweise in einem mehrstündigen Jobvorbereitungskurs in Sydney holen, den man über Reisebine buchen kann. 
      

© Foto: Training Course Professionals

Autor/in des Artikels

Romana Körösi

Das Reisen und Erkunden fremder Länder hat's Romana einfach angetan. So hat es sie schon öfter aus ihrer österreichischen Heimat fortgezogen, ob für kleine Urlaube im europäischen Ausland oder längere Aufenthalte. Am liebsten erzählt sie von ihren sechs Monaten Studium in England und den fünf Monaten Unterrichtspraktikum in Estland. 2010 absolvierte Romana ein Praktikum in der Reisebine-Redaktion.

Schreibe einen Kommentar

Hier kannst du einen Kommentar zum obigen Artikel schreiben.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Wie wir deine Daten verarbeiten, kannst du in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.